+++ Carpooling-Uber-Zusammenarbeit kommt nach Deutschland +++

Seit Dezember kooperiert Mitfahrgelegenheit.deBetreiber Carpooling in den USA mit dem Mobilitätsriesen Uber, nun kommt die Zusammenarbeit auch nach Deutschland. Genau wie in US-Städten ist dabei vorgesehen, dass Benutzer für den Weg von und zu den Sammelpunkten ihrer Mitfahrgelegenheit eine Fahrt mit Uber buchen können – aus der Carpooling-App heraus. Die Integration ist in allen deutschen Uber-Städten verfügbar: München, Hamburg, Berlin, Frankfurt und Düsseldorf. In der FAZ vom Freitag kündigte Carpooling-CEO Markus Barnikel zudem an, noch im ersten Quartal 2015 einen neuen Investor an Bord zu holen und „frühestens für 2016“ einen Börsengang zu planen.

+++ Samwer-Firma Lendico verleiht Geld an Selbstständige +++

Das FinTech-Unternehmen Lendico aus dem hause Rocket Internet gibt nun Kredite an Selbstständige in Höhe von 1.000 bis 50.000 Euro. Damit soll Kapital für kleine Firmen leichter zugänglich gemacht werden. Die Konditionen starten bei 3,17 Prozent effektivem Jahreszins. Laut Lendico stünden dem gegenüber die Zinsen regulärer Filialbanken, die oft mehr als zehn Prozent auf einen Kredit von 50.000 Euro verlangten.

+++ Xing erfüllt Wachstumsziele und will mehr +++

Die Karriereplattform Xing plant laut einem Bericht der Wirtschaftswoche Online, einen Umsatz von 150 Millionen Euro im Jahr 2016 zu erreichen. Das wäre eine Verdopplung des Umsatzes seit 2012. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen seine Ziele erfüllt, verzeichnete einen Umsatz von 100 Millionen Euro und erreichte voraussichtlich das Ziel-EBITDA von etwa 29 Millionen Euro. 8,3 Millionen Nutzer waren 2014 bei Xing im DACH-Markt angemeldet.

+++ „Die Höhle der Löwen“ für den Grimme-Preis nominiert +++

Für Startups war es das TV-Ereignis des Jahres: „Die Höhle der Löwen“, mit der Vox im Sommer bis zu 9,7 Prozent Marktanteil erreichte. Nun gehört das Format zu den Anwärtern auf einen Fernsehpreis: Das Grimme-Institut nominierte DHDL für einen Preis in der Kategorie Unterhaltung, zusammen etwa mit der NDR-Serie „Der Tatortreiniger“ oder dem Film „Fraktus“. Die Grimme-Preise werden Ende März verliehen.

+++ Sechsstellige Seed-Finanzierung für Gigflip +++

Das Berliner Startup Gigflip hat eine erfolgreiche Seed-Finanzierungsrunde im sechsstelligen Bereich abgeschlossen. Investor ist die Bremer Team Neusta GmbH. Die Plattform Gigflip ermöglicht es Fans, sich zu organisieren und unter anderem Bands in ihre Stadt für Konzerte zu holen.

+++ Berliner Reise-Suchmaschine startet in Italien +++

Das Startup GoEuro bietet ab jetzt seine Suche für Transportmittel in Italien an. Dafür hat es sich mit dem italienische Bahnunternehmen Trenitalia und der Hochgeschwindigkeitsbahn Italo zusammen getan. GoEuro vergleicht die Preise und Fahrpläne von Bus-, Bahn-, Flug-, und Mietwagenverbindungen und ist bereits in England, Spanien und den BeNeLux-Staaten tätig. Das 2013 gegründete Unternehmen hat im August 2014 27 Millionen US-Dollar eingesammelt und will damit seine Expansion in weitere Länder voran treiben.

+++ Deutsches Startup qualifiziert sich für US-Accelerator +++

Als einziges deutsches Startup hat sich Tinnitracks für den SXSW-Accelerator 2015 qualifiziert. Das Unternehmen, das in der Kategorie „Digital Health and Life Sciences Technologies” pitchen wird, entwickelt digitale Audiotherapien für die Behandlung von Tinnitus. Insgesamt werden 48 Startups am 14. und 15. März um die Gunst der Jury kämpfen.