motor-talk-mobile

Der Mobile.de-Geschäftsführer Malte Krüger (links) mit Tom Kedor und Bert Schulzki von Motor-Talk

Mobile.de übernimmt Motor-Talk für einen nicht genannten Kaufpreis. Damit wechselt ein echter Internet-Dinosaurier den Besitzer: Motor-Talk wurde bereits 2001 gestartet, wird seit 2007 von CEO Tom Kedor geleitet und gilt mittlerweile als größte europäische Auto- und Motorplattform im Netz. Nach eigenen Angaben weist die Webseite über 2,5 Millionen registrierte Nutzer und die größte Online-Reichweite im Automobil-Sektor auf.

Mobile.de ist ebenfalls kein Neuling, wurde 1996 gegründet und ist mit 10,81 Millionen Unique Usern pro Monat der laut AGOF meistbesuchte Fahrzeugmarkt für den An- und Verkauf von Fahrzeugen in Deutschland. Das Portal gehört seit 2004 zu Ebay, genauer gesagt zur Classifieds-Gruppe, zu der neben Ebay Kleinanzeigen und Mobile.de zehn weitere Marken gehören, darunter Kijiji.

Anzeige
Nach der Übernahme erreichen beide Unternehmen rund 13,1 Millionen Unique User pro Monat. Man biete damit der Autoindustrie „die Möglichkeit, enorm viele potenzielle Autokäufer in allen Phasen des Kaufprozesses zu erreichen. Das ist einmalig auf dem deutschen Markt“, sagt Malte Krüger. Darüber hinaus werde man die Individualisierung der Werbung erhöhen, um Konsumenten relevantere Werbeinformationen anbieten zu können. Beide Marken sollen erhalten bleiben, auch die Neutralität der Motor-Talk-Community soll gewahrt werden.

Mit der Verzahnung der beiden Produkte werden Käufer nun sowohl zu Beginn des Kaufprozesses angesprochen – etwa durch die Motor-Talk-Community oder -Produkte wie MotorAgent.de – als auch in der Konkretisierungsphase durch die große Fahrzeugauswahl von Mobile.de.

Bild: Motor-Talk