Mosaic Ventures ist nach dem Propheten Moses benannt.

Erstes Investment geht an Berliner Startup NumberFour

Der Londoner VC Mosaic Ventures legt seinen ersten Fonds auf: 140 Millionen US-Dollar sollen in europäische Startups investiert werden, mit einem Fokus auf Serie-A-Finanzierungen.

Anzeige
Mosaic Ventures bezeichnet sich selbst als einen „Fonds im Silicon-Valley-Stil“. Zwar stünden für europäische Startups inzwischen viele Quellen für Seed- und Business-Angel-Kapital zur Verfügung, „aber im Vergleich zu den USA gibt es einen Mangel an erfahrenen Early-Stage-Investoren“, so der Londoner VC auf seinem Blog. Das Geld für den ersten Fonds stammt nach Informationen der Financial Times von großen US-Institutionen, darunter auch Horsley Bridge Partners.

Hinter dem Fonds stehen drei namhafte Investoren: Mike Chalfen, Toby Coppel und Simon Levene. Die drei waren zuvor für europäische und US-VCs wie Accel Partners, Index Ventures oder Richard Bransons Virgin tätig und investierten in Unternehmen wie Alibaba, Etsy, Criteo oder ResearchGate.

Das erste Investment von Mosaic Ventures geht an das Berliner Startup NumberFour von Seriengründer Marco Boerries: Bei der 38 Millionen US-Dollar starken Finanzierungsrunde aus dem letzten Jahr sei für Mosaic „ein kleiner Teil der Finanzierung zurückgehalten“ worden, bestätigte Boerries gegenüber Gründerszene.

Bild: Screenshot Mosaic ventures Blog