MyMuesli Gründerpreis

MyMuesli: „Eine Multi-Channel-Strategie ist komplex“

Dem von Hubertus Bessau, Max Wittrock und Philipp Kraiss gegründeten MyMuesli (www.mymuesli.com) wurde vor wenigen Tagen der Deutsche Gründerpreis in der Kategorie “Aufsteiger” verliehen. Ein echtes Startup ist das Passauer Unternehmen dabei nicht mehr: Bereits im April 2007 ging der Shop für individualisierbares Biomüsli online. Kunden können sich über die Website verschiedene Biomüsli-Kombinationen zusammenstellen und nach Hause liefern lassen.

Inzwischen führt das Startup bereits mehrere Ladengeschäfte und vertreibt seine Mischungen auch in Supermärkten. Seit 2010 betreibt das Team zudem den Orangenversand Oh!saft sowie seit 2011 auch den Onlineshop für fair gehandelten Kaffee, Green Cup Coffee. Im Interview verrät Hubertus Bessau, was MyMuesli auszeichnet und wie das Jungunternehmen die Herausforderungen der nächsten Jahre meistern will.

Erst mal herzlichen Glückwunsch zum Deutschen Gründerpreis. Wie fühlt man sich als “Aufsteiger”?

Wir fühlen uns wirklich geehrt und hatten bis kurz vor der Verkündung auch nicht unbedingt damit gerechnet, dass die Wahl wirklich auf uns fällt. In so einem Moment wird einem wieder bewusst gemacht, was die letzten Jahre alles passiert ist. Im Alltag bleibt wenig Zeit zurückzublicken.

Gleich mal zum Beginn: Wieso Müsli?

Als echte Müslifreunde fehlte uns vor unserer Gründung 2007 etwas. Wir wollten unbedingt etwas zu dritt machen, und während der Vorbereitung haben wir uns einfach alle in dieses Projekt verliebt. Auch nach sechs Jahren werden diese Gefühle nicht weniger. Unsere Arbeit macht uns wirklich glücklich und ist noch dazu lecker.

Ihr habt bereits eigene Läden eröffnet, auch in Supermärkten kann man MyMuesli kaufen. Wird das Offline-Konzept immer wichtiger für Euch?

Müsli ist kein digitales Produkt, daher eignen sich alle Vertriebskanäle. So eine Multi-Channel-Strategie ist natürlich komplex, aber – auch wenn wir noch wenig Belege dazu haben – wir denken, dass sich die Kanäle gegenseitig unterstützen.

Cereal Club, Müsli.de, Muesli+more, mein-muesli-laden, Göttinger Müsli Company… – wie besteht man gegen eine immer weiter wachsende Konkurrenz?

Ganz einfach: indem man nicht nach rechts oder links schaut, sondern nach vorne!

Mit der Kaffeemarke Green Cup Coffee und dem Orangenversand Oh!Saft habt Ihr Euer Angebot bereits ausgeweitet. Habt Ihr noch weitere Lebensmittel im Sinn?

Ja, absolut. Wir halten das Frühstück nach wie vor für die wichtigste Mahlzeit am Tag und da gibt es ja noch einige Produkte, die einem den Morgen versüßen können…

Was sind Eure ganz konkreten Ziele für das laufende Jahr? Und wie steht es um die finanzielle Lage?

Konkret möchten wir weiter über alle Kanäle wachsen, wir werden noch dieses Jahr sechs weitere MyMuesli-Läden eröffnen, diesen Samstag z.B. in Düsseldorf in der Grabenstraße.

Finanziell sind wir auch nach sechs Jahren sehr konservativ, ohne Risikokapital et cetera, unterwegs. Wir investieren nur, was wir übrig haben und das halten wir auch nach wie vor für gesund.

Wie sieht es international aus? In Europa habt Ihr Eure Fühler ja schon ausgestreckt, in welche Länder werdet Ihr als nächstes expandieren?

Es gibt noch ein paar interessante Nachbarländer in Europa, kurzfristig fokussieren wir uns aber auf unsere Multi-Channel-Strategie.

Mal was anderes: Wie argumentiert man bei neuen Mitarbeitern für Passau, und wie entwickelt sich das Büro in Berlin? Du bist ja zwischenzeitlich auch in die Hauptstadt gezogen…

Passau ist eine wunderschöne Stadt mit hohem Freizeitwert. Viele können sich nicht vorstellen, ihre Kinder in Berlin groß zu ziehen. Berlin hingegen pulsiert. Das wiederum lockt andere Mitarbeiter. Unser Marketing Team ist hier gut aufgehoben und von drei auf inzwischen 13 Mitarbeiter angewachsen, die sich in Kreuzberg wirklich wohl fühlen – und ich persönlich auch.

Wieviele Leute arbeiten derzeit bei MyMüsli? Wie schnell wächst das Team?

Wenn man wirklich alle Praktikanten und 450-Euro-Kräfte mitzählt, dann sind wir über 170 Mitarbeiter. Wer Lust hat das Team zu vergrößern, kann gerne unter mymuesli.com/jobs nachsehen, ob wir aktuell eine passende Stelle anbieten.

Zum Schluss noch: Was hattest Du heute zum Frühstück?

Der Rest des Tages war besser als sein Anfang. Zuhause hatte ich tatsächlich kein Blaubeermüsli mehr und vor meinem ersten Termin gab es nur (sehr leckeren) grünen Bio-Tee mit Mango-Aroma.

GD Star Rating
loading...
Deutscher Gründerpreis für MyMuesli, 4.5 out of 5 based on 8 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.