MySpace Relaunch

Über 200 Millionen Mitglieder zählte der einstige Social-Network-Gigant Myspace zu Hochzeiten. Seit dem Verkauf der Plattform an die News Corporation ist allerdings Mitgliederschwund und stetige Veränderung die einzige Konstante. Aktuell verkündet Myspace seinen bevorstehenden Relaunch Nummer vier.

Quo vadis Myspace?

Eigentlich lief alles ganz toll. Zumindest für Myspace-Gründer Thomas Anderson, der im Jahr 2005 nicht nur über 200 Millionen Freunde auf seinem eigenen sozialen Netzwerk zählte, sondern mit dem Verkauf der Plattform um geschätzte 580 Millionen US-Dollar reicher wurde. Das Aufkommen von Facebook, Twitter und Co zwang dann aber erst Käufer News Corp und dann auch Folgekäufer Specific Media in die Knie. Über die Jahre machte das soziale Netzwerk nicht nur durch einen massiven Mitgliederschwund, sondern auch häufig vollzogene Relaunches von sich reden. Der letzte liegt dabei noch nicht einmal ein Jahr zurück.

Mit dem jetzt von Myspace selbst beworbenem Relaunch Nummer vier soll alles besser werden – mal wieder. „Wir bleiben unseren Wurzeln in einem wichtigen Punkt treu – Menschen die Möglichkeit zu geben, sich selbst auszudrücken, wie auch immer es ihnen gefällt. Wir würden uns freuen wenn ihr ein Teil unser brandneuen Gemeinschaft werden würdet. Egal ob ihr Musiker, Fotograf, Filmemacher oder Fan seid.“, so das offizielle Statement auf der Preview-Seite zum Relaunch.

Wie das neue Myspace zukünftig ausschauen und welche Funktionen es besitzen wird, verrät das gerade erschienene Relaunch-Video. Demnach wird der Fokus noch stärker auf Musik gelegt und mit bekannten Elementen aus Facebook, Pinterest und Co vermengt.