HeavenHR

CEO Johannes Roggendorf, CTO Raphael Kirsch, CDO Maurizio Bellemo, CPO Florian Sauter (von links).

HeavenHR, ein Startup vom Company Builder Warpspeed Ventures, konnte sechs Millionen Euro an Risikokapital einsammeln. Unter anderem investierten Target Global und Open Ocean in das erst ein knappes Jahr alte Unternehmen. Und auch die Altinvestoren Piton Capital und Mutschler Ventures gaben frisches Kapital.

Anzeige
HeavenHR ist eine cloudbasierte Plattform, die Firmen in allen wichtigen Schritten des Mitarbeiter-Managements unterstützen soll: von der Einstellung neuer Mitarbeiter über die Verwaltung bis hin zur Lohnabrechnung. „Wir bieten eine intuitiv zu bedienende, übersichtlich gehaltene Software an“, sagt HeavenHR-Geschäftsführer Johannes Roggendorf. Im Fokus stünden vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. 

Dabei sind die meisten Features für die Nutzer kostenfrei, wie beispielsweise Hilfe bei Recruiting, Onboarding und Urlaubsplanung. Einnahmen erhält das Unternehmen über zusätzliche Services – unter anderem kann man dort gegen Gebühr Lohnabrechnungen erstellen oder sich mit Versicherungen beraten lassen. 

HeavenHR wachse derzeit monatlich mit 40 Prozent, gibt das Unternehmen an. Mittlerweile hat das Startup mit Sitz in Berlin nach eigenen Angaben mehrere hundert Kunden und 45 Mitarbeiter. Mit dem frischen Kapital solle nun vor allem das Produkt weiterentwickelt und der Vertrieb ausgebaut werden. Auch in Marketing wolle man laut dem Geschäftsführer Roggendorf vermehrt investieren. Personio aus München bekam für ein ähnliches Produkt vor kurzem ebenfalls ein Millionen-Investment.

Bereits in der Seed-Runde im vergangenen Jahr erhielt HeavenHR im vergangenen Jahr eine „hohe sechsstellige Summe“, wie es aus dem Umfeld des Company Builders hieß. Damals investierten unter anderem Lakestar, der Fonds von Starinvestor Klaus HommelsPiton CapitalMutschler Ventures und Apoletto in das Unternehmen. Hinter dem Company Builder Warpspeed Ventures steht vor allem der ehemalige Home24-Gründer Felix Jahn. Als erstes Venture startete McMakler.

Bild: HeavenHR