Next Stop: Switzerland - Swiss Innovation Outpost

Get-together: Wenn die Schweiz mit Berliner Startups liebäugelt

Im Mai letzten Jahres kam die Berliner Gründerszene zum ersten Mal mit einer Reihe bekannter Schweizer Unternehmen zusammen. Der Anlass? Die Firmen initiierten diesen Business-Austausch, um deutschen Gründern einen Einblick in den Schweizer Markt und sein großes Potenzial zu geben. Das Ziel? Den Blick deutscher Startups in Richtung Schweiz als Expansionsland lenken.

Die Schweizer Unternehmen machten dabei stark auf mögliche Partnerschaften aufmerksam: In einer Art ‚Reverse Pitch’ führten die Corporate-Vertreter den Startups vor Augen, welche Benefits sich im Falle einer Kooperation für beide Seiten ergeben – und welche ungeahnten Türen sich damit für Gründer öffnen können.

Klappe die Zweite: Kickoff für den Swiss Innovation Outpost

Nun kommen zum zweiten Mal Schweizer Traditions- und Jungunternehmen mit der Berliner Startup-Szene zusammen: Am 2. März 2016 heißt es in der Schweizerischen Botschaft Berlin wieder „Grüezi“, wenn deutsche Gründer, Schweizer Corporations sowie bekannte Gesichter und Influencer der Berliner Startup-Welt aufeinandertreffen. Die Schweiz möchte mit dieser Veranstaltung einmal mehr ihre Position als offenes, attraktives und vor allem businessrelevantes Land hervorheben.

Nachdem die Schweizer Botschafterin das Event feierlich eröffnet, gibt es eine Premiere für ein neu gegründetes Schweizer Unternehmensbündnis: Der Swiss Innovation Outpost stellt sich erstmalig der Öffentlichkeit vor. Wer steckt dahinter?

Auf Eroberungskurs mit dem Swiss Innovation Outpost

Unter der Dachmarke Swiss Innovation Outpost haben sich sieben der reichweitenstärksten Unternehmen aus CH zusammengeschlossen, um expansionsfreudigen Startups einen Zugang zu etablierten Schweizer Firmen zu bieten und ihnen dadurch den Einstieg in den Schweizer Markt zu erleichtern. „Wir können Kontakte in die Wirtschaft, in die Politik, aber auch in die einzelnen Konzerne herstellen. Wir können schnell und unverbindlich Fragen klären und neue Türen öffnen. Und wir können spannenden Startups schnell dabei helfen, eine Finanzierung, ein Büro oder gute Mitarbeiter zu finden“, so Adrian Bührer, CEO vom Swiss Life Lab, dem Innovationslabor des größten Schweizer Versicherers Swiss Life.

In Berlin will der Swiss Innovation Outpost den Startups zeigen, welche Möglichkeiten sie als Business-Anlaufstelle für junge Unternehmen bieten. „Wir hoffen, dass wir tiefer in die Berliner Unternehmerszene eintauchen können und die vielen spannenden Projekte sehen. Außerdem erhoffen wir uns natürlich, dass wir in Deutschland viele innovative Köpfe und Startups davon überzeugen können, sich in der Schweiz niederzulassen oder mit uns und den hiesigen Firmen zusammenzuarbeiten“, sagt Bührer. Dadurch, dass die Unternehmen aus verschiedenen Branchen kommen, können sie der deutschen Gründerszene umfassende geschäftliche Tragweiten zu den jeweiligen Schwerpunkten bieten.

Neuland Schweiz: Das Programm

Das Event-Programm startet mit der Vorstellung des Swiss Innovation Outpost. In einem Panel werden die Schweizer Unternehmensvertreter dann darüber diskutieren, welche Vorteile der Corporate-Zusammenschluss bietet und welche Synergien durch die Zusammenarbeit von Startups und Corporations entstehen können. Anschließend haben die Gäste – darunter CEOs, Presse, Business Angels und Co. – die Möglichkeit, Fragen an die Runde zu stellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Mark Hoffmann, CEO von Vertical Media/Gründerszene. Am Abend bleibt jede Menge Zeit zum Networken in entspannter Atmosphäre – natürlich inklusive Schweizer Musik und Raclette.

Informationen zum Swiss Innovation Outpost

Wer mehr Informationen zum Swiss Innovation Outpost und zu der Veranstaltung erhalten möchte, oder sich für eine Teilnahme interessiert, kann sich bei Dominik Wensauer (Gründer und Managing Director vom Startup-Scouting-Dienstleister TechBridge) melden:

Dominik Wensauer
Telefon: +41 77 475 33 44
E-Mail: mail@innovation-outpost.ch

 

Swiss Innovation Outpost: Die Unternehmen

  • TechBridge ist ein Startup-Scouting-Dienstleister für Corporations.
  • Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB)  bringen mit ihrem Partnerprogramm SBB Start-up das Staatsunternehmen mit jungen Unternehmen aus ganz Europa zusammen.
  • Die Schweizerische Post ist das nationale Postunternehmen der Schweiz und gehört mit ihren über 60.000 Mitarbeitern zu den Marktführern im Kommunikations-, Logistik-, Retailfinanz- und Mobilitätsmarkt.
  • ewz , das Energie- und Kommunikationsunternehmen aus Zürich, dem Wirtschaftsmotor der Schweiz, will die Zukunft der Schweiz nachhaltig prägen.
  • Das Swiss Life Lab ist das Innovations Labor der Swiss Life, dem größten Versicherer der Schweiz.
  • Intrum Justitia ist die führende Anbieterin von Credit Management Services mit über 40 Jahren Erfahrung in der Schweiz.
  • Das Valora Lab  mit Sitz in Zürich und San Francisco entwickelt für den gleichnamigen Convenience Retailer innovative Lösungen für ein omni-channel Einkaufserlebnis.
Artikelbild: Michael Berger/Gründerszene