Burger bezahlen mit Paypal: Ein Mitarbeiter erklärt in der Firmenzentrale in San Jose die Idee

Im Restaurant einchecken und mit Paypal zahlen

In der Firmenzentrale in San Jose üben sie schon: Dort haben die Mitarbeiter von Paypal extra einen Burgerladen aufgebaut, ein Vorführ-Restaurant, in dem niemals Fleischklopse gebraten werden. Aber in dem Mitarbeiter, wie der auf dem Bild oben, zeigen, dass man eben auch in Restaurants künftig bargeldlos mit Paypal zahlen kann.

G Tipp Besuch bei Paypal in San Jose

In Deutschland soll diese Vorstellung nun Realität werden. Paypal vermeldet eine Kooperation mit der Restaurant-App Orderbird als Partner gewinnen. Im Rahmen eines Pilotprojektes wird in das Ipad-Kassensystem von Orderbird die Möglichkeit des Paypal-Bezahlens integriert. Der Testlauf findet in Berlin statt. Sollte das Projekt erfolgreich verlaufen, will Paypal seine Bezahllösung ausbauen und auch in Boutiquen, Supermärkten und anderen Geschäften anbieten. Erst vor kurzem hatte der US-Zahlungs-Dienstleister eine ähnliche Kooperation in Berlin angekündigt: Auch in den Limousinen des Vermittlers Uber ist das Zahlen per Paypal möglich.

Anzeige
Gäste können in den teilnehmenden Restaurants und Cafes in Berlin einchecken. Das Personal sieht die Gäste auf einem Foto – und kann anhand des Bildes den Kunden auch autorisieren. „Sobald der Kunde sich gegenüber dem Händler mit dem Rechnungsbetrag einverstanden erklärt, löst der Händler den Zahlvorgang aus, indem er auf das persönliche Foto des Kunden klickt. Der Kunde erhält per Push-Nachricht die Information, dass er eine Zahlung mit PayPal getätigt hat und wie gewohnt einen E-Mail-Beleg über den Rechnungsbetrag. Alle Transaktionen können zudem in der PayPal App übersichtlich eingesehen werden“, heißt es in der offiziellen Erklärung.

Bild: Anke Vera Zink