Da waren’s nur noch zwei: die Outfittery-Chefinnen Anna Alex (links) und Julia Bösch

In der Öffentlichkeit repräsentieren schon lange nur sie das Unternehmen: die Outfittery-Gründerinnen Julia Bösch und Anna Alex. Doch den Gründertitel teilen sich beim Curated-Shopping-Dienst eigentlich drei Personen – auch CTO Tobias Nendel gehört dazu.

Anzeige
Nach Gründerszene-Informationen verlässt Nendel das Unternehmen nun. Auf der Outfittery-Teamseite wird der CTO schon nicht mehr aufgeführt. Auf Anfrage erklärte das Berliner Startup, der CTO werde sich „zum Ende des Jahres aus dem operativen Geschäft zurückziehen“, als Gesellschafter aber an Bord bleiben. „Er hat die letzten drei Jahre dabei geholfen, dass Outfittery europäischer Marktführer wurde und maßgeblich zu unserem Wachstum beigetragen.“

Tobias Nendel war kurz nach der Gründung, im Februar 2012, zu Outfittery gestoßen. Der Online-Herrenausstatter operierte anfangs unter dem Namen Paul Secret. Mit Mitgründerin Julia Bösch hatte Nendel zuvor gemeinsam an der TU München studiert.

Inzwischen hat Outfittery nach eigenen Angaben 200 Mitarbeiter, die insgesamt acht Länder betreuen. Im Februar 2015 wurden zuletzt 20 Millionen US-Dollar in das Startup investiert.

Bild: Outfittery