Zalando Zet

Das steckt hinter Zalandos neuem Treueprogramm für Kunden

Einblick. Ähnlich zu Amazon Prime bietet nun auch Zalando ein Kundenprogramm an. Es kostet eine jährliche Gebühr, soll Privilegien bieten – und vor allem für Wachstum sorgen.

Quartalszahlen

Zalando startet sein eigenes Amazon Prime – und wächst weiter

Kurznachricht. Der Modehändler setzt im ersten Halbjahr mehr als zwei Milliarden Euro um. Gleichzeitig führt Zalando ein Amazon-Prime-ähnliches Programm für Kunden ein.

Coworking-Anbieter

Was der Mindspace-CEO in Deutschland vorhat

Interview. Im Januar bekam das Coworking-Startup aus Tel Aviv eine zweistellige Millionensumme. Was er damit in Deutschland und den USA plant, verrät der Co-Gründer im Interview.

Call a Midwife

Die digitale Hebammen-Hotline

Porträt. Das Berliner Startup Call a Midwife vermittelt Hebammen, die gegen Bezahlung Schwangere und Mütter beraten. Besonders im Ausland funktioniert das Modell.

Während du schliefst

Faraday Future engagiert einen langjährigen BMW-Manager als CTO

Kolumne. Netflix hat erstmals mehr als 100 Millionen Abonnenten, 115 Millionen Dollar für 3D-Metalldrucker, neue Berichte über Ubers Arbeitskultur.

Events der Woche

Was Euch diese Woche erwartet – die Startup-Events

Übersicht. Events, Workshops & Meetups quer durch die Republik! Auch 2017 jede Woche neu.

Scotts Cheap Flights

Dieser Typ macht mit einer simplen E-Mail-Liste fast 4 Millionen Euro Umsatz

Analyse. Scott Keyes hat mit Reiseschnäppchen ein beachtliches Business aufgebaut. Für seinen Newsletter „Scotts Cheap Flights“ haben sich 600.000 Abonnenten angemeldet.

Gescheiterte Saftpresse

Nach viel Spott: Hype-Startup Juicero muss Mitarbeiter entlassen

Newsartikel. Ein mit 120 Millionen US-Dollar finanziertes Unternehmen hat eine überflüssige Saftpresse auf den Markt gebracht. Nicht ohne bittere Konsequenzen.

Rüdiger Grube

Hier erzählt der Ex-Bahnchef, warum er jetzt unter die Gründer geht

Newsartikel. Rüdiger Grube denkt nicht an Ruhestand. Der 65-jährige ehemalige Bahnchef hat gleich drei Spitzenjobs übernommen – und ist nun auch Gründer.

Ranking-Sieger

Hamburg könnte zur Startup-Hochburg werden

Kurznachricht. Die Hansestadt nimmt für Startups an Bedeutung zu – und liegt damit sogar vor Berlin. Zu dem Ergebnis kommen 450 Gründer, die PricewaterhouseCoopers befragt hat.

GmbH liquidiert

Stuffle macht mit neuem Besitzer weiter

Kurznachricht. Mitgründer Morten Hartmann liquidiert sein 2012 mit einer Flohmarkt-App gestartetes Unternehmen. Eine Marktplatzsuche namens Stuffle wird es aber weiter geben.

Unit 8200

Wie sich Israels Armee gegen Angriffe aus dem Netz aufstellt

Reportage. Kriege der Zukunft werden per Computer geführt. Israel bereitet sich intensiv darauf vor. Wir haben mit einem Militärvertreter über die Strategie gesprochen.
Anzeige
myGovernment sucht Startup-Lösungen für den smarten Staat: Ideenwettbewerb und Umfrage

Sponsored Post

myGovernment sucht Startup-Lösungen für den smarten Staat: Ideenwettbewerb und Umfrage

Anzeige. Jetzt bewerben, vor Entscheidern aus Politik und Verwaltung präsentieren und an einer Umfrage zu Erfahrungen mit dem öffentlichen Sektor teilnehmen.

Fintech-Schmiede

Finleap sammelt 39 Millionen Euro ein

Kurznachricht. Das Berliner Unternehmen Finleap erhält wieder Geld, um neue Ventures hochzuziehen. Der Company Builder will sich mit den Millionen internationaler aufstellen.

New name, new fame

Worauf Startups beim Rebranding achten müssen

Fachbeitrag. Es gibt einige Gründe, warum Unternehmen entscheiden, ihren Namen oder ihre Marke zu ändern. Was bei diesen Schritten wichtig ist, erklärt unser Experte.

Zur Bundestagswahl

Mit diesem Wahlprogramm wollen die Grünen Gründer überzeugen

Analyse. In unserer kleinen Reihe mit Analysen der Wahlprogramme sind heute die Bündnis 90/Die Grünen dran. Geht da irgendetwas in Sachen Digitalisierung?

Während du schliefst

Soundcloud bekommt prominente Unterstützung

Kolumne. Ashley Madison zahlt 11,2 Millionen US-Dollar aus, Snap will Ad Tech zukaufen, Juicero entlässt 25 Prozent der Belegschaft, Klage gegen Betterworks.

Schrott24

So sieht es aus, wenn ein Schrott-Startup ein altes Regierungsflugzeug zerlegt

Galerie. gallery 100 Tonnen Metall und eine Menge Spaß – das Österreicher Startup Schrott24 hat ein altes Flugzeug in seine Einzelteile zerlegt. 14 Bilder voller Schrott.
amplifypixel.outbrain