payback-pkt

Die Payback-Intrapreneure Fabian Renken (links) und Benjamin Mikuska

Ideenapparat #PKT für Payback-Innovationen

Die Marketingplattform Payback (www.payback.de) hat einen internen Ideenapparat gestartet. #PKT, so der Programmname, soll mit einer Prise Startup-Flair ausgestattet unternehmensinterne Innovationen vorantreiben. Um mit einem frischen Blick an die Ideenumsetzung zu gehen, rekrutierte Payback extern und holte die beiden Intrapreneure Benjamin Mikuska und Fabian Renken an Bord.

Anzeige
Mikuska (27) war zuvor ein Jahr in der Unternehmensberatung tätig, bevor er ein Essenslieferungs-Startup mitgründete. Renken (29) arbeitete vor Payback für die Innovationsagentur Hyve.

#PKT soll die erste Anlaufstelle für Payback-Mitarbeiter mit innovativen Geschäftsideen sein. Nach einer Prüfung durch die beiden Intrapreneure und des Findens eines Geschäftsmodells geht es an die Umsetzung, zu der auf Payback-Ressourcen zurückgegriffen werden kann. Derzeit arbeiten Mikuska und Renken jeweils als Ein-Mann-Projekt an den Themen Multi-Channel-Apotheke und Browser-Erweiterungen.

Noch befindet sich der Ideenapparat in einer zwölfmonatigen Test-Phase. Die Payback-Verantwortlichen sind zudem offen, in welche Richtung sich #PKT entwickelt könnte.

Bild: Payback