Bundesliga - "1. FC Koln v FC Bayern Munich"

Philipp Lahm dreht jetzt auch abseits des Spielfelds auf

Gerade erst versprach Philipp Lahm in einem Interview, mehr in Startups investieren zu wollen. Nun legt der Fußballprofi direkt nach: Der Bayern-Star hat sich mit 40 Prozent an Danova beteiligt, wie das Handelsblatt berichtet. Die Höhe des Investments ist nicht bekannt. Für die erhaltenen Anteile trete er allerdings nicht vorrangig als Markenbotschafter auf, sondern investiere tatsächlich Geld, so Lahm. Zustande gekommen sei der Deal bereits Anfang des Jahres, heißt es auf Nachfrage vom Unternehmen.

Danova bietet betriebliche Gesundheitsvorsorge, um die Leistungsfähigkeit von Arbeitgebern und -nehmern zu steigern. Das Angebot reicht von medizinischen Personenuntersuchungen, über onlinegestützte Info-Portale bis hin zu Webinaren. Neben ihren zwölf Festangestellten arbeitet die Firma mit freien Trainern, Psychologen, Ernährungs- und Sportwissenschaftlern zusammen. Zu den Kunden zählen etwa Adidas, Deutsche Telekom oder Rewe.

Die Nürnberger passen gut in das Konzept von Lahm, der bevorzugt in Unternehmen mit Sport-Bezug investiert. Im März war der Fußballer bei der Berliner Fan-Plattform Fanmiles eingestiegen. Anfang 2015 investierte Lahm bereits in den bayerischen Sportartikel-Hersteller Sixtus. Die Übernahme der Modefirma Bogner, die Lahm gemeinsam mit weiteren Investoren Mitte 2015 anstrebte, kam allerdings nicht zustande. Der Firmen-Eigentümer Willy Bogner entschied sich dagegen.

Diese Promis investieren in Startups

Profifußballer Robert Lewandowski, Schauspieler Ashton Kutcher, Sänger Justin Bieber: Immer mehr Stars investieren ihr Geld in Startups. Eine Übersicht in Bildern.
„Ich will mein Leben nach dem Karriereende nicht auf der Couch verbringen“, kommentiert der 32-jährige Bayern-Profi seine Investmentaktivitäten gegenüber dem Handelsblatt. Seinen Abschied als Fußballer hat Lahm für 2018 angekündigt. Während andere Fußballer nach ihrer Karriere häufig als Trainer arbeiten, könne er sich das nicht vorstellen: „Ich stehe seit 25 Jahren tagein, tagaus auf dem Platz, ich brauche etwas Abwechslung.“

Bild: Getty Images Sport / VI-Images