Pinterest verliert in Europa Rechtsstreit um den Namen

Pinterest muss möglicherweise seinen Namen in Europa ändern. Das Unternehmen, das Usern eine Art digitale Pinnwand bietet, hat einen Rechtsstreit gegen das Londoner Startup Premium Interest verloren, wie TechCrunch am Freitag berichtete.

Wenn Pinterest seinen Namen in Europa behalten wolle, müsse das Unternehmen nun zunächst eine Erlaubnis von Premium Interest-Gründer Alex Hearn einholen, sagte dessen Anwalt Adam Morallee.

Anzeige
Doch Pinterest gibt sich nicht geschlagen: „Wir werden Berufung einlegen“, sagte ein Pinterest-Sprecher zu TechCrunch. Im Oktober hatte Pinterest 225 Millionen Dollar für die internationale Expansion eingesammelt.

Bild: panthermedia