popup-berlin

Das Team von PopUp Berlin

Pop-up-Stores sind nicht nur bei Onlineshops als temporäre Ausstellungsfläche beliebt. Unternehmen wie Amorelie, Ebay und Paypal und zuletzt Mädchenflohmarkt erhoffen sich so, auch abseits der digitalen Welt Fuß fassen zu können. Der Marktplatz PopUp Berlin bringt Mieter und Vermieter seit dem letzten Jahr auf seiner Plattform zusammen.

Anzeige
Aktuell sammelt das junge Berliner Unternehmen in seiner Seed-Runde eine siebenstellige Summe ein. Die Millionenfinanzierung für den Pop-up-Store-Marktplatz kommt von mehreren Business Angels aus Deutschland, Österreich und den USA, sowie dem holländischen Unternehmen JosDeVries, einer Agentur im Bereich der strategischen Entwicklung von Einzelhandelskonzepten.

Das Investment soll für den Ausbau des Marktplatzes und weiterer Services sowie für die Internationalisierung eingesetzt werden. Derzeit ist das Unternehmen in Berlin, Frankfurt, München, Dresden, Düsseldorf, Freiburg, Köln, Hamburg, Leipzig, Stuttgart, Zürich und Wien aktiv. Zudem verriet PopUp Berlin, dass es ab Ende März unter neuem Namen auftreten werde.

PopUp Berlin wurde 2014 von Sven Straubinger, Dennis Boehres und Patrick Burkert gegründet. Ursprünglich begann das Unternehmen als reine App mit der Auflistung von Pop-up-Stores und Events in Berlin. Ab Mai 2014 war das Startup Teil des ImmobilienScout24-Accelerators You Is Now und nahm zusammen mit GroupEstate and Sorglosinternet an dem dreimonatigen Programm teil.

Bild: PopUp Berlin