porschedigital

Der Sportwagenhersteller Porsche wird im Silicon Valley die erste Dependance seines Kompetenzzentrums für Digitalisierung aufbauen. Sie ist Teil der Porsche Digital GmbH. Wie das Unternehmen bekannt gab, sollen für den neuen Standort der Tochtergesellschaft 100 Mitarbeiter eingestellt werden, um Partner auf dem US-Markt ausfindig zu machen. Geplant seien Beteiligungen an Startups.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Im vergangenen Jahr wurde die Porsche Digital GmbH mit Sitz in Ludwigsburg bei Stuttgart gegründet. Geschäftsführer ist Thilo Koslowski, der zuvor als IT-Berater beim Marktforschungsinstitut Gartner tätig war. Im Fokus der Digitaleinheit sollen Themenbereiche wie Konnektivität, Smart Mobility und Autonomes Fahren stehen. Zu den ersten Beteiligungen zählte das Millionen-Investment in EvoPark, ein Kölner Startup, das die Parksituation in Städten vereinfachen will.

Anzeige
Mit dem Sitz im Valley wolle das Unternehmen nun frühzeitig Mobilitätstrends und Investmentchancen in den USA identifizieren, so Koslowski in einem Medienbericht. Porsche Digital soll sich bereits am Frühphasen-Investor E.ventures in den USA beteiligt haben, heißt es darin. Über die Höhe des Investmentvolumens ist bisher nichts bekannt.

Die deutsche Konkurrenz ist bereits auf dem US-Markt unterwegs. BMW hat beispielsweise 2016 seinen Beteiligungsarm iVentures mit einem Wagniskapital von 500 Millionen US-Dollar im Valley gestartet. Zu den Beiteiligungen gehören unter anderem das Flottenmanagement von Ride Cell oder auch das Kollisionserkennungs-Startup Zendrive.

Bild: Getty Images /ODD ANDERSEN