Priormart,Peter Schilling,IdeaLab!,WHU,Otto Beisheim School of Management,Notarielle Hinterlegung,Urheberrecht,Urheberrechtsansprüche,Notar,Bundesnotarkammer,New Economy

Auf der Rückfahrt vom IdeaLab!, das vor vor einer Woche auf dem Campus der WHU stattgefunden hat, bin ich mit Peter Schilling ins Gespräch gekommen. Und wie es sich für einen echten Gründerszene-Gesandten gehört, wurden natürlich gleich Kamera und Mikrofon gezückt. Peter ist der Gründer von Priormart, einem StartUp welches Autoren, Musikern und Designern die lästige (wenngleich wichtige) Arbeit abnimmt, ihre Werke notariell hinterlegen zu lassen, um diese im Falle eines Urheberrechtsstreits zu schützen.

Wie sich Kreative den Gang zum Notar zukünftig sparen können – und dennoch auf der sicheren Seite sind

Im Interview erklärt Peter Schilling, welche Vorteile es für Urheber hat, notarielle Hinterlegungen statt bei der Bundesnotarkammer lieber online via Priormart zu machen. Nutzer können ihre Werke oder Dokumente dann einfach hochladen, um alles weitere kümmert sich der Dienstleister. Noterielle Hinterlegungen sind ein annerkannter Rechtsnachweis bei Urheberfragen, und spielen dementsprechend für alle, die mit kreativer Arbeit ihren Lebensunterhalt verdienen, eine entscheidende Rolle.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand, neben dem rechtlichen Aspekt dürften vor allem die Kostenvorteile und die deutliche Zeitersparnis ausschlaggebend sein. Welche Erfahrungen Peter Schilling außerdem schon in den Ausläufern der New Economy gemacht hat, das und vieles mehr im Interview.

Film ab!