Project A Tictail Team

Tictail: Project A gibt 600.000 Euro für Shop-Baukasten

Blau-gelbes DIY: Der unlängst von Axel Springer mit 30 Millionen Euro ausgestattete Berliner Company Builder Project A Ventures setzt seine laufende Investment-Tour weiter fort und geht nach Schweden – zumindest mit seinem neusten Investment: Die Summe von 600.000 Euro fließt in die Stockholmer Do-it-yourself-E-Commerce-Plattform Tictail.

Zu den bisherigen Geldgebern des Jungunternehmens gehören unter anderem Balderton Capital und der Business Angel Klaus Hommels. Nach dem Engagement beim Browser-Plugin Zenguard setzt Project A also einmal mehr auf einen Anbieter aus dem Software-Segment – und beendet damit zumindest scheinbar die vorhergegangene Mobil-Offensive.

Anzeige
Wie typischerweise bei seinen Investments will die Berliner Startup-Schmiede den neuen Schützling insbesondere beim Marketing unterstützen. Project-A-Geschäftsführer Florian Heinemann tritt den Angaben zufolge dem Advisory Board von Tictail bei.

Das Angebot von Tictail ist weltweit abrufbar: Kunden können sich aus einzelnen Bauteilen einen eigenen Online-Shop zusammensetzen, wirbt das schwedische Startup. Darüber hinaus betreibt Tictail einen eigenen App-Store, in dem auch externe Entwickler zusätzliche Module anbieten können.

Bild: TicTail; Disclaimer: Klaus Hommels ist Gesellschafter der Vertical Media GmbH, dem Medienhaus von Gründerszene. Weitere Informationen zur Vertical Media GmbH hier: www.vmpublishing.com.