qLearning Team finanzierung series a

Das Team von qLearning

Senovo und IBB investieren in qLearning

Das Lernhilfe-Unternehmen qLearning schließt eine niedrig-siebenstellige Series-A-Runde ab. Finanziert wird das Hubraum-Startup von der Venture-Capital-Gesellschaft Senovo aus München und der IBB Beteiligungsgesellschaft. Zudem sind auch die Altinvestoren beteiligt. Die Seed-Finanzierung erhielt das Berliner Startup durch K5 Ventures, M-Investar und Hubraum, dem Telekom-Inkubator.

Anzeige
Das frische Kapital soll in die Internationalisierung – „über Europa hinaus“, wie das Unternehmen auf Nachfrage von Gründerszene verriet – und die Weiterentwicklung des Produkts fließen. So soll mobiles Lernen in Zukunft für Studenten aller Fachrichtungen möglich sein und stärker in den Fokus traditioneller Lehrmethoden rücken, heißt es von qLearning. „Nun gilt es, die Rolle als Vorreiter zu nutzen und schnellstmöglich weitere Universitäten, Fachbereiche und Kunden für das Produkt zu gewinnen“, kommentiert Senovo-Geschäftsführer Frederick Mallinckrodt das Investment.

Lukas Murmann, Korbinian Weisser, Jonas Hoffmann, Felix Klühr und Silviu Apostu gründeten das Unternehmen noch als Studenten im Februar 2012. Murmann und Weisser haben das Unternehmen mittlerweile verlassen. Dafür sind Ludwig Schubert und Frederik Hagenauer als „Co-Founder“ hinzugekommen.

qLearning bietet eine App, um Multiple-Choice-Fragen zur Klausurvorbereitung zu erstellen und direkt mit Kommilitonen zu teilen. Im Oktober 2013 zog das Startup in den Telekom-Inkubator, im März soll ein eigenes Büro für die mittlerweile 14 Mitarbeiter folgen.

Bild: qLearning