ecabo scandoo holtzbrinck ventures

Piton Capital investiert in Quandoo

Der Berliner Reservierungsdienst Quandoo wird in seiner Series-C-Runde mit 25 Millionen US-Dollar finanziert. Das berichtet TechCrunch. Angeführt wird die Runde vom Londoner VC Piton Capital. Die bisherigen Geldgeber Holtzbrinck Ventures, DN Capital, Atlantic Capital sowie Alexander und Konstantin Sixt investieren ebenfalls erneut.

Anzeige
Erst im Januar steckten DN Capital und Holtzbrinck Ventures acht Millionen Dollar in das 2012 unter dem Namen eCabo gegründete Startup. Im Sommer 2013 sowie zum Start gab es ebenfalls Millionen.

Das frische Kapital soll laut TechCrunch in die Expansion in weitere europäische Länder, Lateinamerika sowie Ostasien und den pazifischen Raum fließen. Bislang ist Quandoo in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, den Niederlanden und der Türkei aktiv. Ein Blick auf die Quandoo-Weltkarte verrät die konkreten Expansionsziele: Spanien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Brasilien, Südafrika sowie Australien und Neuseeland.

Die Local-Commerce-Plattform wurde im Herbst 2012 von den Ex-Groupon Managern Philipp MaginDaniel Glasner, Sebastian Moser, Ronny Lange und Tim-Hendrik Meyer gegründet.

Glasner hat das Berliner Startup inzwischen offenbar verlassen – er ist von der Team-Seite der Quandoo-Homepage verschwunden, laut Handelsregister ist Glasner seit Januar auch nicht mehr Geschäftsführer.

Bild: Quandoo