ecabo quandoo holtzbrinck ventures

Glasner und Co erhalten siebenstellig für Quandoo

Das Reservierungsportal Quandoo (www.quandoo.de), bisher unter dem Namen eCabo bekannt, hat eine Wachstumsfinanzierung im hohen siebenstelligen Euro-Bereich eingefahren. Die Millionensumme stammt von den Altinvestoren sowie dem Neuzugang Holtzbrinck Ventures (www.holtzbrinck-ventures.com). Bereits vor vier Monaten konnte Quandoo einen Millionenbetrag unter anderem von der Familie Sixt, welche als Lead-Investor agierten, einfahren. Daneben sind auch Atlantic Capital Partners und mehrere Business Angels an beiden Runden beteiligt. Das Kapital soll in das Produkt, die Expansion und neues Personal fließen.

Anzeige
„Quandoo bietet Restaurants die Möglichkeit, sehr einfach neue Kunden online zu gewinnen und langfristig an sich zu binden. Das modulare System vereinfacht Arbeitsprozesse in den Unternehmen, so dass sich die Geschäftsinhaber stärker auf ihre Kunden konzentrieren können. Des Weiteren ermöglicht die Plattform den Konsumenten schnell und einfach Angebote in ihrer Umgebung zu suchen und diese dann sofort zu buchen“, erläutert Investor Alexander Sixt das Geschäftsmodell.

Die Ex-Groupon Manager Philipp Magin und Daniel Glasner verließen das Couponing-Unternehmen im Sommer 2012 und gründeten im Herbst des selben Jahres zusammen mit drei weiteren Gründern eCabo als Produkt der Squido GmbH, das aktuell in Quandoo umgetauft wurde. Das Portal aggregiert lokale Unternehmen aus den Bereichen Essen und Trinken und Beauty und Wellness. Daneben bietet es einen Reservierungsdienst, etwa für Tische in Restaurants und will sich als Betriebssystem für Local Commerce etablieren. Ähnlich wie bei Groupon sind auch Rabatt-Angebote möglich. Im selben Segment unterwegs ist unter anderem die Buchungsplattform Salonmeister (www.salonmeister.de) mit Unterstützung von Hub:raum (www.hubraum.com).

Bild: Quandoo