Regondio, Online-Marktplatz, Freizeitangebote, Marktplatz Freizeit, Freizeit in der Region,

Freizeitbeschäftigung ist wohl ein immerwährender Trend. Kulturfreunde, Aktivsportler, Musikfans & Co sollen auf dem neuen Online-Marktplatz für Freizeitaktivitäten Regiondo (www.regiondo.de) fündig werden. Nutzer können Angebote nach Entfernung, Kategorie und Preis vergleichen und direkt buchen. Nach einer vierwöchigen Testphase haben die beiden Gründer Rodney Younce und Yann Maurer, gemeinsam mit ihrem 20-köpfigen Team, bereits über 500 Freizeitanbieter aus Kunst und Kultur, Sport und Natur, Wellness gewonnen. Zum Start des Marktplatzes hat Gründerszene mit den Gründern über ihre Idee, das Team und die Zukunft gesprochen.

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind Yann und Rodney, Gründer von Regiondo.de – dem ersten Freizeit-Online-Marktplatz der Angebote rund um Freizeitgestaltung in ganz Deutschland auf einer Plattform zusammenbringt. Das Neue an unserem Portal ist, dass man deutschlandweit eine große Auswahl an verschiedenen Angeboten auf einer Plattform findet. Ob Wildwasser-Rafting, Zoo, Tanzkurs oder Yoga – Regiondo schafft Inspiration für die regionale Freizeitgestaltung. Die Aktivitäten kann man dann bequem von zu Hause aus nach Entfernung, Thema und Preis vergleichen, sich anhand von Bewertungen anderer Nutzer von der Qualität der Anbieter überzeugen und direkt bei uns buchen. Ein solches Portal gibt es bisher in vergleichbarer Form für den Freizeitbereich noch nicht.

Hinter jedem Erfolg steckt eine Vision. Wie seid ihr auf eure Idee gestoßen?

Wir kommen beide ursprünglich aus der Consulting und Finanzbranche. Anfang des Jahres haben wir uns über einen gemeinsamen Freund kennengelernt und auf Anhieb richtig gut verstanden. Irgendwann begannen wir über unsere Zukunftspläne zu sprechen und merkten recht schnell, dass diese in die gleiche Richtung gingen. Beide wollten wir die Branche wechseln und beide begeistern wir uns schon lange für E-Commerce und die vielen Möglichkeiten, die es hier noch gibt. Das Produkt sollte etwas sein, das uns persönlich am Herzen liegt. So haben wir das, was wir vorher als Banker und Berater nie hatten, zu unserem Job gemacht – Freizeit.

Noch wichtiger als die Idee ist häufig das Team. Wer sind die Gründer, was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr zueinander gefunden?

Bevor wir beschlossen Regiondo zu gründen, war Yann in München bei einer Consulting Firma für die Entwicklung von Strategien für national und international tätige Unternehmen verantwortlich. Aufgewachsen ist er im französischen Straßburg, hat dann zwei Jahre an der BEM Management School in Bordeaux studiert. Nach kurzem Zwischenstopp in Budapest, hat er schließlich 2007 an der an der WHU seinen Abschluss zum Diplom Kaufmann gemacht.

Rodneys Weg in die Freizeitbranche verlief mehr oder weniger sportlich: Nachdem er sein Sportwissenschaften-Studium aufgrund einer Knieverletzung abbrechen musste, sattelte er kurz entschlossen auf das Finanzwesen um. Nach über fünf Jahren in einer Bank, zuletzt einer britischen Corporate Finance Boutique, kehrte Rodney getreu dem Motto “Freizeit statt Finanzen” Anfang 2011 nach Deutschland zurück, um gemeinsam mit Yann die Idee zu Regiondo umzusetzen. Startschuss für die Gründung war dann im April 2011. Inzwischen steht hinter uns ein zwanzigköpfiges Team aus Marketing-, Social-Media-, IT- und Sales-Profis, das uns bei der Umsetzung von Regiondo unterstützt. Anfang Juli ging Regiondo dann online.

Viele Gründungsideen sind nicht gänzlich neu. Was ist euer USP und was macht ihr anders als alle anderen?

Die grundsätzliche Idee ist es, viele Freizeitanbieter (“groß” wie Zoos oder klein wie “Massage Salon”), die meistens nicht übermäßig online-affin sind, mit Kunden zusammenzubringen, die es gewohnt sind, bequem online zu recherchieren und zu buchen. In anderen Branchen, wie zum Beispiel bei Reisen, ist dieses Prinzip mit Flugsuchmaschinen und Hotel-Buchungsportalen schon weit verbreitet. Im Freizeitbereich fehlte bisher ein solches Portal, welches Angebote bündelt und online buchbar macht. Es gibt zwar in Deutschland bereits verschiedene Tagesdeal-Plattformen, die unter anderem Freizeitaktivitäten zum Schnäppchenpreis anbieten. Bei uns stehen aber Vergleichbarkeit, Auswahl, Inspiration und Convenience im Vordergrund.

Auf der Seite der Anbieter ist es unser Anspruch, langfristige Partnerschaften zu etablieren, unsere Partner mit einer höheren Auslastung zu unterstützen und gleichzeitig keinen Mehraufwand für Sie zu produzieren. Abrechnungen, Zugangskontrolle, Kontingente usw. laufen für den Anbieter weitestgehend sehr einfach und automatisch.

Zum Business: Wie funktioniert euer Geschäftsmodell? Und wie groß ist das Marktpotential?

Das Prinzip ist für beide Parteien ganz einfach: Freizeitveranstalter oder -anbieter, also beispielsweise Vereine, Zoos, Musikschulen, aber auch Museen oder Einzelpersonen wie Golf- oder Tanzlehrer können ihr Angebot in wenigen Schritten kostenlos bei uns einstellen.

Unsere Redaktion sorgt dafür, dass die Angebote sowohl nutzerfreundlich wie auch suchmaschinenoptimiert aufbereitet werden. Wenn ein Nutzer ein Angebot bucht, erhält er von uns ein Ticket. Die Zahlungsabwicklung erfolgt ebenfalls über uns mit den standardmäßigen Zahlungsformen. Sobald der Nutzer das Angebot beim Anbieter einlöst, reichen wir den Ticketbetrag, abzüglich einer Provision an den Anbieter weiter.

Wir haben dazu ein kurzes Video gedreht, dass den Prozess erklärt.

Ideen umzusetzen kostet Geld. Wie finanziert ihr euch?

Wir sind zurzeit von einem Business Angel finanziert, der von unserer Idee sofort begeistert war, und uns unterstützt wo es nur geht. Aktuell führen wir Gespräche mit weiteren Investoren.

Gibt es etwas, das euch noch fehlt? Ein Mitarbeiter, ein Investor oder ein Büro?

Zurzeit suchen wir einen starken Partner, der uns bei der internationalen Aufstellung zur Seite steht. Unsere Erfahrungen, die wir gerade mit Regiondo in Deutschland machen sind durchweg positiv. Wir gehen davon aus, dass wir im Ausland auf ähnliche Resonanz stoßen werden.

Darüber hinaus suchen wir immer gute, motivierte Mitarbeiter, die sich für unser Produkt begeistern und freuen uns über jede Bewerbung. Wir sind auch dankbar für jeden ehrlichen Rat oder Hinweis, der Regiondo noch ein Stückchen besser werden lässt.

Gibt es ein großes Vorbild für euch?

Pierre Omidyar von Ebay! Die Idee des perfekten Marktes mit einer transparenten Marktstruktur hat er zum ersten Mal online umgesetzt. Wir würden uns freuen, wenn wir eine ähnliche Erfolgsstory für die Freizeitbranche nachziehen können.

Stellt euch vor, ihr könntet ein Lunch gewinnen. Wen würdet ihr aus der deutschen Startup-Branche gerne mit an den Tisch holen?

Die Heilemanns von Daily Deal, Daniel Glasner von Groupon und weitere interessante Köpfe, die Lust auf eine bunte Runde mit Bier und ohne Vorurteile haben. Joel von Gründerszene als Moderator darf natürlich nicht fehlen.

Wo steht ihr heute in einem Jahr?

Wir haben viele, viele Freizeitvergnügen beschert; Spannung-, Spaß-, Spiel-, Action-Adventure-, Kunst- und Kultur-, Bildungs- und Familienfreizeitangebote vermittelt, sind international aufgestellt , teilen Büro und Freizeit mit Top-Leuten und sind profitabel.