du.sagst.es, Reposito, ePortrait, Excursiopedia, Yieldlab

Bei Gründerszene gehen täglich E-Mails von Startups ein, die gefeatured werden möchten. Da Gründerszene aber nicht über alle berichten kann, schmeißt die Redaktion von nun an regelmäßig den „Startup-Scanner“ an – und gibt so einen Überblick über die neusten Ideen auf dem deutschen Markt. Die Redaktion freut sich auch über E-Mails von neuen Startups!

Reposito: Smartphone-App zum Sammeln von Garantiebelegen

RepositoNie wieder Kassenzettel verbummeln: Mit Reposito (www.reposito.com), einer kostenlosen App für iPhone und Android, können Kassenbelege mit dem Smartphone fotografiert, digitalisiert, gespeichert und verwaltet werden. Da der digitale Beleg rechtlich als Ersatzbeleg gilt, müssen alle Händler ihn akzeptieren – und so hat man immer griffbereit, was man gerade für die Nutzung von Gewährleistungen oder Händler-Garantien braucht. Außerdem können über die App Garantieverlängerungen und Schutzbriefe abgeschlossen werden.

du.sagst.es – Kurznachrichtendienst mit Interessen-Matching

du.sagst.esDas Berliner Startup du.sagst.es (du.sagst.es) probiert sich an etwas, das anderen Meinungs- und Kurznachrichtenportalen wie beispielsweise Twitter noch nicht so richtig gelingt: Das Matching von Nutzer-Interessen. Dazu werden zehn Fragen beantwortet und nach Möglichkeit aktuell gehalten, so dass andere Nutzer sehen, welche Musik man gerade mag oder welche Serie man guckt. Deckt sich das mit den eigenen Interessen, so kann man der Person folgen und erhält zukünftig spannende Infos. Amen!

ePortrait – Passbilder mit der Webcam selber erstellen

ePortraitePortrait (www.eportrait.de) ist eine Ausgründung der Freien Universität Berlin und bietet einen Onlineservice zum Erstellen von biometrischen Passbildern. In der „Online-Fotokabine“ können die Fotos mit Hilfe der eigenen Webcam erstellt und per Versand zugeschickt werden, so dass man das Haus dafür nicht mehr verlassen muss. Dabei will ePortrait ganze 50 Prozent günstiger sein als die gängigen Fotostudios. Über Kooperationen soll der Dienst zukünftig beispielsweise auch auf den Websites von Versicherungen eingebunden werden können.

Excursiopedia – Reise-Plattform für Ausflüge und Touren

ExcursiopediaExcursiopedia (www.excursiopedia.com) bezeichnet sich selber als „das Booking.com der sogenannten Tours & Activities Branche“: Reiseunternehmen und Privatpersonen können sich auf der Website registrieren und ihre individuellen Ausflüge und Touren kostenlos anbieten. Die viersprachige Plattform hat bereits über 2.000 Angebote in 75 Ländern gelistet und will zukünftig durch eine Buy-and-Build-Strategie aggressiv wachsen. Kein schlechter Plan, denn anscheinend drängen Expedia und andere große Reiseplayer ebenfalls auf den Markt.

Yieldlab – Optimierungsplattform für Realtime-Bidding

YieldlabYieldlab (www.yieldlab.de) heißt der neueste Streich des Newtention-Gründers Marco Klimkeit: Das Startup aus Hamburg bietet ein Betriebssystem für die Optimierung von Realtime-Bidding und die Abwicklung von Werbung in digitalen Kanälen an, wodurch die Zusammenarbeit zwischen Verkäufern und Werbepartnern verbessert werden soll. Geld verdient Yieldlab über eine Basisfee die für die Integration der Technologie anfällt, sowie eine erfolgsabhängige Komponente, die sich an den zusätzlich generierten Umsätzen bemisst.