Barzahlen im Einsatz in einer Real-Filiale

Der Einzelhandelskonzern Rewe beteiligt sich über seinen Investment-Arm Rewe Digital an der Cash Payment Solutions GmbH, dem Betreiber von Barzahlen. Auf Nachfrage gab das Startup an, dass es sich bei dem Investment um eine siebenstellige Summe handle.

Anzeige
Das Fintech-Unternehmen und der Konzern kooperieren bereits seit Frühjahr 2015: Barzahlen ist bei 2.200 Penny-Märkten, die zur Rewe Group gehören, im Einsatz. Nun sollen rund 3.000 Rewe-Supermärkte hinzukommen. Der Rollout startet Anfang 2016.

Das Investment soll zusätzlich dazu genutzt werden, das Produktportfolio um weitere Branchen wie Versicherungen, Kommunen und Banken zu erweitern und die Marktführerschaft auszubauen, so Barzahlen. Bisher nutzten über 550 Unternehmen aus den Branchen Energieversorgung, Telekommunikation, Online-Handel, Online-Gaming und Reisen die Zahlungsinfrastruktur von Barzahlen. Das Startup ermöglicht Kunden eine „einfach zu nutzende, sichere und anonyme“ Bargeldzahlung bei lokalen Einzelhandelspartnern.

Der Rewe-Konzern ist bislang noch recht zaghaft im Internet unterwegs. Im Mai 2013 hatte der Handelsriese angekündigt, Zukäufe in Spezialisten aus Bereichen wie Wein oder Tiernahrung tätigen zu wollen. Bislang sind neben Barzahlen drei Investments bekannt: das Rocket-Internet-Unternehmen Home24 (2013)der Tierfutter-Shop ZooRoyal (2014) und das Software-Startup Comercetools (2014). 2013 kündigte Rewe-Chef Alain Caparros zudem einen eigenen Inkubator für E-Commerce-Startups in Köln an. Obwohl der noch 2013 starten sollte, ist bis heute nichts davon zu sehen.

Bild: Barzahlen