TV-Werbung gilt unter Startups immer noch als besonders effektives Werbemittel – auch das Schweizer Startup Wine & Gourmet Digital setzte im vergangenen Jahr aufs Fernsehen. Sein neuer Investor unterstützte die Weinplattform dabei tatkräftig: Der Schweizer Medienkonzern Ringier war im Sommer 2015 mit einer Millionensumme eingestiegen und pushte den Shopping-Kanal des Startups, Weinclub.com, mit einer breit angelegten Kampagne in den eigenen Medien.

Nun gibt das Startup von Sebastian Post und Erik Heinzmann eine weitere Finanzierungsrunde bekannt. Der Verlag und die Altinvestoren schießen einen „niedrigen siebenstelligen“ Betrag nach. Den Fokus auf das Fernsehen wollen Startup und Investor weiter ausbauen. Ein „Projekt Wein-TV“ sei geplant, teilt das Unternehmen mit. Der Web-Kanal soll vor allem auf der verlagseignen Plattformen laufen. Mit dem neuen Geld will Wine & Gourmet Digital weiter in der Schweiz, Deutschland und Österreich wachsen.

Anzeige
Das Züricher Startup – zu dem die Online-Magazine Wein.com und Feinschmecker.com sowie die E-Commerce-Plattform Weinclub.com gehört – setzt immer schon auf eine Verbindung von Content und E-Commerce. „Die Beiträge der Online-Magazine Wein.com und Feinschmecker.com inspirieren eine Vielzahl von Nutzern bei ihren Einkäufen auf der E-Commerce-Plattform Weinclub.com“, heißt es vom Unternehmen. Seit Ende 2015 betreibt das Unternehmen auch eine Niederlassung in Freiburg.

Im Gegensatz zum bekannten deutschen Wein-Startup Wine in Black setzt das Schweizer Unternehmen auf eine breite Auswahl: Mehr als 5.000 Weine sind im Angebot. Beim Startup vom Company Builder Project A sind es 80.

Bild: Getty Images/Zero Creatives