Wie risikobereit sind Risikokapitalgeber wirklich? - KPMG

Status Quo des Risikokapitals: Der aktuelle Venture Pulse Report

Sie sind das Rückgrat zahlreicher junger Startups und schaffen – zumindest finanziell – die erste Grundlage für ein erfolgreiches Business: Risikokapitalgeber. Im vergangenen Jahr verzeichneten Venture Capital-Unternehmen neue Rekordzahlen: Weltweit wurden 128,5 Milliarden US Dollar Wagniskapital investiert, zeigt eine Analyse des kürzlich veröffentlichten Venture Pulse Reports von KPMG und CB Insights.

Den Status des “Unicorn” – ein junges Unternehmen, das mit einer Millarde US Dollar oder mehr bewertet wurde – erhielten im Jahr 2014 insgesamt 53 Startups. Im vergangenen Jahr kamen noch einmal 71 dazu. Scheint, als sei die Risikobereitschaft der Kapitalgeber höher als je zuvor.

Das vierte Quartal des Jahres 2015 aber zeigte: Immer weniger Investoren lassen sich auf das “no risk no fun”-Geschäft ein.

Bekommen Venture Capitals kalte Füße?

Lediglich zwölf Unternehmen erhielten in Q4 2015 die Auszeichnung als “Unicorn”, zudem sanken die VC-Aktivitäten merklich. Was sind die Auslöser für einen so gravierenden Einschnitt im bislang positiven Wachstum?

Ausnahme: Europäische Startups bleiben auf Erfolgsspur

Interessant ist, dass sich Europa von diesem Trend weitgehend abkoppeln konnte: Hier blieben die Finazierungsaktivitäten im vierten Quartal des Jahres 2015 – bei niedrigeren Bewertungen als in Nordamerika und im asiatischen Raum – nahezu auf gleichem Niveau. Was lief hier in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres anders?

Die fehlende Risikobereitschaft der Europäer wird gerne belächelt und im internationalen Vergleich erlangen weitaus weniger Startups den Status eines “Unicorn”. Doch: Wie kommt es, dass sich Investoren momentan auf europäische Wachstumsunternehmen stürzen? Was macht gerade Unternehmen aus Europa so attraktiv – und im Vergleich mit den Startup-Vorreitern USA und Asien sogar kompetenter?

Antworten auf diese Fragen sowie den gesamten Venture Pulse Report gibt es hier.

 

Artikelbild: Piotr Lohunko/stocksnap.io