riskmethods-finanzierung-pre-series-a

Zwei Millionen Dollar von Senovo, Point Nine und Bayern Kapital

Das Münchner Startup Riskmethods sichert sich in seiner Pre-Series A zwei Millionen US-Dollar. Lead-Investor dieser Finanzierungsrunde ist der neu eingestiegene Münchner VC Senovo. Zudem steckten auch die Altinvestoren, der Berliner VC Point Nine Capital, die Beteiligungsfirma Bayern Kapital sowie Business Angel Alexander Bruehl, erneut Geld in den Spezialisten für Risikobewertung. Im Januar 2014 hatte das Münchner Startup bereits eine knappe Million Euro eingesammelt, darüber hinaus erhielt Riskmethods im Mai 2013 sowie zum Start im Januar 2013 jeweils sechsstellige Euro-Beträge.

Anzeige
Mit dem frischen Kapital soll nach Angaben von Riskmethods die Risikomanagement-Lösung weiterentwickelt, das Team verstärkt und die Internationalisierung weiter vorangetrieben werden. „Neben unserem europäischen Kernmarkt stehen insbesondere die USA im Fokus unserer weiteren Aktivitäten“, so Rolf Zimmer, Geschäftsführer und Mitgründer von Riskmethods.

Das Münchner Jungunternehmen wurde Ende 2012 vom Ex-Siemens- und -SAP-Mann Zimmer sowie dem ehemalige Deutschbanker Heiko Schwarz gegründet. Riskmethods bietet eine SaaS-Lösung für Unternehmen, mit der weltweite Lieferketten überwacht und Risiken wie Umsatzeinbußen, Produktionsausfälle oder Lieferengpässe frühzeitig erkannt werden können.

Bild: © panthermedia.net / Heribert Heller