sparschweine

Cuponation wurde von Rocket Internet gestartet, um die Startups des Company Builders mit Traffic zu versorgen. Dafür bietet Cuponation Gutscheine, Rabatte und Schnäppchen für Ventures aus dem Rocket-Universum wie Wimdu und Home24 in Deutschland oder Jabong in Indien. Aber auch die Konkurrenz wie Otto, Amazon oder Flipkart ist mit digitalen Angeboten vertreten.

Jetzt wird das Unternehmen mit zehn Millionen Euro ausgestattet. In der Series-B-Finanzierungsrunde sind abgesehen von Rocket Internet auch Holtzbrink Ventures, New Enterprise Associates, E.ventures, Ru-Net, Deutsche Telekom Strategic Investments, Silicon Valley Bank und Columbia Lake Partners beteiligt.

Anzeige
Mit dem Geld aus dem Investment errichtet das Unternehmen Plattformen in neuen Märkten und baut bestehende aus. Bisher ist das Startup in aufstrebenden Märkten wie Indien, Brasilien, Russland, Mexiko oder Singapur unterwegs. Aber auch in Europa ist Cuponation vertreten, etwa in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien oder den skandinavischen Ländern. Insgesamt betreibt Cuponation derzeit mehr als 40 Plattformen in über 20 Ländern.

Gegründet wurde das Unternehmen 2012 von Gerhard Trautmann, Adrian Renner und Andreas Fruth. Der Hauptsitz ist München, weitere Büros werden in Paris, Madrid, Amsterdam, São Paulo, Neu-Delhi sowie Moskau unterhalten. Die Münchner arbeiten nach eigenen Angaben mit 25.000 Onlineshops und Marken zusammen und stellen ihren Kunden derzeit mehr als 500.000 Inhalte bereit. Im Geschäftsjahr 2014 will Cuponation eine Umsatzsteigerung von 670 Prozent verbucht haben, so das Unternehmen.

Übrigens: Julia Beliak, die ehemalige Studentin, die in ihrer Uni-Arbeit die miese Samwer-Ethik anprangerte, arbeitet mittlerweile für Cuponation.

Bild: Getty Images, Andy Roberts/Ojo Images, 130407823