sap ventures 1 milliarde earlybird

Nino Marakovic, CEO und Managing Director SAP Ventures

Nicht nur viel Geld, sondern auch eine große Reichweite

SAP Ventures (www.sapventures.com) macht Ernst. Bereits im Mai wurde der so genannte HANA Real Time Fund auf 405 Millionen US-Dollar aufgestockt, jetzt wird außerdem ein gänzlich neuer Fonds für Wachstumsinvestitionen aufgelegt: 650 Millionen US-Dollar schwer, mit dem simplen Namen „SAP Ventures Fund II“. Damit steigt die Gesamtsumme, die SAP Ventures 2013 für die Investition in Startups eingesammelt hat, auf 1,05 Milliarden US-Dollar, wie das VC-Unternehmen heute verkündet.

Anzeige
Der neue Fonds wird – anders als der HANA Real Time Fund – komplett unter der Federführung SAP Ventures‘ operieren. Geplant ist, die Summe in Mid-Stage- und Later-Stage-Startups aus dem IT-Bereich zu investieren. Dafür wird auch personell aufgestockt und das Business-Development-Team erweitert.

Der HANA Real Time Fund wird dagegen wie gehabt als Fund-in-Fund weiter geführt. Zu rund 90 Prozent wird in Partner-VCs wie Earlybird oder Point Nine Capital investiert, die wiederum auf der Suche nach den Rohdiamanten der Startup-Szene sind. Die restlichen zehn Prozent des Fundvolumens investiert SAP Ventures direkt in Early-Stage-Unternehmen.

SAP Ventures ist komplett unabhängig vom Mutterkonzern und bietet neben 1,05 Milliarden US-Dollar frisches Venture-Capital ein riesiges IT-Ökosystem. Was die Aufstockung des Gesamtinvestitionsvolumens für SAP Ventures und seine Partner im Detail bedeutet und wie es zukünftig weiter geht, darüber spricht Nina Fowler mit dem SAP-Ventures-Geschäftsführer Nino Marakovic, sowie mit dem Earlybird-Partner Jason Whitmire. Das exklusive Video-Interview: