Der Eine wollte zunächst die neuen Erfahrungen der Vaterschaft genießen, der Andere seinen Cellity-Exit genießen – nun gehen SEO-Spezialist Jochen Maaß und Power-Netzwerker Sarik Weber mit einem ambitionierten Projekt an den Start. Für Hamburg wollen die beiden einen eigenen Inkubator entwickeln, der sich bisher anscheinend vorwiegend auf Copycats konzentriert und den Namen Hanse Ventures tragen soll.

Dabei mögen die beiden den Begriff „Inkubator“ nicht sonderlich, da es sich gezeigt habe, dass bisher nichts Hochfliegendes aus solch einem Ansatz gereift sei (Weber). Die beiden Unternehmer aus Hamburg wollen ihre Investmentpolitik mit Hanse Ventures professioneller als bisher umsetzen und dazu einen neuen Ansatz anwenden. Wie genau dieser aussieht, ist noch kaum bekannt, nur dass es zum Start zehn Firmen sein sollen, die auf einen Schlag gegründet werden.

Für die nächste Woche planen die beiden Webunternehmer eine Presseinfo, Gründerszene kann schon jetzt drei der neuen StartUps enthüllen: Carmio (Autoteile-Preisvergleich), Captain Travel (Reisen) und Top Translation (Übersetzungsbüro). Während Weber und Maaß an Captain Travel und Top Translation zusammen jeweils um 40 Prozent halten (Gründerteam zirka 20 Prozent pro Person), sind es bei Carmio rund ein Viertel der Anteile (Gründerteam zirka ein Viertel pro Person). Über die Sawema Event GmbH investieren die beiden Business-Angel und haben es auch geschafft, verschiedene Player aus dem Medienumfeld für ihre Idee zu begeistern. Auf der Next10 in Berlin sah man die beiden bereits zusammen weitere Kontakte knüpfen.

Medienorientierte Investoren bei Hanse Ventures

Darf man den Gründerszene-Quellen glauben, ist eine Besonderheit des StartUp-Spots in Hamburg, dass auch eine mediale Begleitung erfolgen soll. Dreh- und Angelpunkt der Gesellschafterstruktur aller bisher von Gründerszene gefundenen Unternehmen scheinen daher Medienunternehmer zu sein. Im Falle von Carmio ist Ex-Gruner + Jahr-Vorstandsvorsitzender Bernd Kundrun mit gut vier Prozent investiert, der auch  jeweils gut sechs Prozent an TopTranslation und an Captain Travel hält. Konrad Zinke, der bis Ende 2008 die Leitung der Unternehmensentwicklung von Gruner + Jahr inne hatte, ist ebenfalls in TopTranslation (1,4 Prozent) und Captain Travel (knapp drei Prozent) investiert. So haben etwa auch Teile des Captain-Travel-Gründerteams eine Gruner + Jahr-Vergangenheit (Julian Jünemann als Praktikant und Shareholder Philipp Westermeyer als Business-Analyst und Assistent des Vorstandsvorsitzenden).

Ein Kenner des Vorhabens gab zu verstehen, dass André Vollbracht mit Venture.tv die Entwicklung der StartUps tagebuchartig begleiten und ein unternehmerisches Big Brother entwickeln wird. Dafür erhielt er kleinere Anteile an den kleineren Projekten Captain Travel und Top Translation. Sarik Weber und Jochen Maaß scheinen also vor allem der Publicity-Seite der gemeinsamen Unternehmung einen großen Stellenwert einzuräumen. Mit Netzwerker Sarik Weber und SEO-Spezialist Jochen Maaß wäre man so medial gut aufgestellt, um viel Aufmerksamkeit anzuziehen.

Update: Die Information einer Videobegleitung stellte sich leider als falsch raus und wird von André Vollbracht in den Kommentaren dieses Artikels richtig gestellt.

#1 Carmio – ein Daparto-Klon?

Carmio (www.carmio.de) ist nach eigenen Angaben ein Autoteile-Preisvergleich im Internet, der für alle Fahrzeugtypen die passenden Ersatzteile zum besten Preis ermittelt. Carmio gibt an, neutral und unabhängig zu sein, da der Kauf direkt zwischen Kunde und Autoteile-Shop geschlossen wird, wodurch Carmio Markt- und Produkttransparenz schaffen will. Der Nutzer erhält den besten Anbieter und gleichzeitig Hintergrundinformationen zum Ersatzteil und Tipps für die Reparatur. Best-Preis-Garantie, Shop-Zertifikate und Kundenbewertungen sollen darüber hinaus Sicherheit bei der Kaufentscheidung bieten.

Mit Daparto (www.daparto.de) gibt es schon ein deutsches Vorbild. Auch Daparto funktioniert als Marktplatz für die strukturierte Suche und den übersichtlichen Vergleich online angebotener Autoteile. Das Unternehmen aus Berlin existiert seit Dezember 2008 und wird durch die Adira Holding AG finanziert. Einen ähnlichen Funktionsbereich gibt es daneben auch bei Idealo (www.idealo.de). Das Copycat Carmio scheint das momentane Hauptprojekt des Hamburger Inkubationsansatzes zu sein, handelt es sich dabei doch um die einzige GmbH im Verbund. Investiert sind neben Jochen Maaß und Sarik Weber auch Förderland– und Apomio-Macher Matthias Storch und Parship-CEO Peter F. Schmid sowie Lutz Martin (ISA Internet), Bernd Kundrun (Ex-G+J) und Jan Andresen (Video-SEO, Myclipping).

Das Gründerteam setzt sich aus Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche zusammen. Roth war zuletzt als Freelancer für Online-Marketing, speziell SEO zuständig, nachdem er zuvor Vice President Sales bei der Weblin-Mutter Zweitgeist war. Nitzsche war zuletzt Geschäftsführer des Karaoke-Dienstes Mikestar (www.mikestar.com) und weist sonst einen Wirtschafts-Background auf. Ein durchaus interessantes Gründerteam, das mit der richtigen Anleitung noch dazulernen kann.

#2 Captain Travel – „Irgendwas mit Reisen“

Was genau sich hinter Captain Travel (www.captaintravel.de), dem dritten StartUp aus der Hamburger Schmiede verbirgt, ist noch nicht ganz klar. Auf der Webseite des Unternehmens heißt es nur „Als  neues und frisches Startup sind wir im Moment dabei, Projekte aus dem Bereich Reise zu entwickeln und umzusetzen.“ Ein Ansatz, der herausfordernd werden dürfte, haben sich große Anbieter wie Expedia.de oder Smoodoo doch bereits exzellent im Markt positioniert. Und andere Ansätze – etwa das Reiseshoppingclubformat im Stile von Voyage Privé – hat sich in Deutschland eher mäßig gut durchführen lassen, wie der Firesale von Triphunter und das Offlinegehen von Dreambookers zeigen.

In der Gesellschafterliste finden sich neben Ex-ElitePartner-CEO Arne Kahlke auch die ehemaligen Gruner + Jahr-Verantwortlichen Bernd Kundrun und Konrad Zinke. Das ebenfalls beteiligte Gründerteam setzt sich aus Florian Rudolph, Julian Jünemann und Philipp Westermeyer zusammen. Während Rudolph studierter Wirtschaftsinformatiker und BWLer ist, beschäftigte sich Jünemann zuletzt als Rookie mit SEO. Philipp Westermeyer war zuletzt im Online-Marketing bei Myfab (www.myfab.com) und weist sonst einen Medienbackground auf.

#3 Top Translation – Übersetzungsbüro

Es ist auf den ersten Blick ziemlich internetfern, was unter dem Label Top Translation in Hamburg entstehen soll. Das Übersetzungsbüro legt seinen Fokus auf bestmögliche Fachübersetzungen, wofür Anh Tu Sam und Houman Gieleky als Gründerteam gewonnen wurden. Beide führten bisher das Speed-Datingportal ZweiDabei (www.zweidabei.de) und weisen einen internationalen Background auf: Anh Tu Sam ist gebürtiger Vietnamese, aufgewachsen in Hong Kong und lebte bereits in Kanada, Südafrika und Deutschland. Houman Gieleky kommt aus dem Iran, wuchs in Deutschland auf und hat eine längere Zeit in Moskau verbracht.

Investorenseitig führt das junge StartUp neben den Gründern, Jochen Maaß, Sarik Weber und Venture-TVler André Vollbracht auch Bernd Kundrun und Konrad Zinke aus dem G+J-Dunstkreis sowie den Unternehmensberatter Holger Schnittker.