e-commerce-international

Internationalisierung ist ein Boom-Thema. Viele Startups peilen schon von Beginn an eine internationale Ausrichtung an. Dafür gibt es auch gute Gründe, denn die Märkte werden zunehmend homogener. Trotz allem kann man Strategien und Marketingkonzepte nicht eins zu eins aus dem heimischen Markt übernehmen. Die Referentin Julie Cauret betreibt mit Online Business Development ihre eigene Agentur, mit der sie schon zahlreiche Startups bei der Expansion in das europäische Ausland erfolgreich begleitet hat. E-Commerce-International – der Gründerszene Seminartipp der Woche.

Seminar der Woche: „E-Commerce-International“

Vor allem innerhalb der EU gibt es die Möglichkeit ohne große Eintrittsbarrieren einen neuen ausländischen Markt zu erschließen – doch zahlreiche Punkte sollten berücksichtigt werden. In dem Seminar „E-Commerce-International“ werden handfeste Tipps gegeben, wie man die eigene Geschäftsidee erfolgreich an kulturelle Unterschiede und die jeweilige lokale Infrastruktur anpassen kann. Neben der Einführung in technische Besonderheiten, wie zum Beispiel mehrsprachiges SEO wird es vor allem darum gehen, wie man die passende Zielgruppe im Ausland ausfindig macht und passend adressiert. Wo liegen Unterschiede im Nutzungsverhalten des Internets und wie bestimmt man die richtige Ansprache, beziehungsweise Tonalität für die entsprechende Kampagne?

Das bietet das Seminar:

  • eine Sensibilisierung für die kulturell bedingten Konsumunterschiede in anderen Ländern
  • einen Einblick zum Internationalisierungsprozess von Webprojekten
  • wertvolle Kenntnisse zur kulturellen Anpassung und Lokalisierung
  • konkrete Tipps und Tricks aus der Praxis für die internationale Online-Werbekampagne

E-Commerce-International – Internationale Online-Vermarktung

Wer Interesse oder Fragen zu dem Seminar hat, kann gern auch eine E-Mail an seminare@gruenderszene.de senden.

Julie Cauret im Interview zum E-Commerce-Seminar

Photo: Thorben Wengert / pixelio.de

Gründerszene Seminar Newsletter anmelden