Vision vs. Daily-Business, Workshop, Seminar, Berlin, Führungsseminar, Führungsworkshop, New Leader, Leader-Seminar, Führungskräfte-Seminar, Seminare Berlin,

Der Alltag eines Managers gleicht oft einem komplexen Netz aus zahlreichen miteinander verwobenen Aufgabengebieten – Mit Organisation, Koordination, Planung und Kontrolle sind nur ein paar der Themen genannt. Nebenbei sollen Führungskräfte stets als Vorbild, analytisch, belastbar und energisch agieren. Mit Gründerszenes neuem Top-Level-Führungskräfte-Seminar „Vision vs. Daily-Business“ wird ein tiefschürfender Einblick in die Komplexität eines jeden Führungskräfte-Alltags gebracht. Dabei wird es nicht nur um eine erhöhte Kompetenz in (Sinn-) Krisen und Konflikten gehen, sondern auch um ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der eigenen Mitarbeiter.

Führungskräfte mit systemorientiertem Verständnis

Führungskräfte, die versuchen, Mitarbeiterführung, Ressourcen-Management sowie Zielentwicklung miteinander zu verknüpfen, haben es heutzutage nicht leicht. Daher liegt der Schwerpunkt mittlerweile oft darin, mit einem integral-systemorientierten Verständnis von Führung dem Trade-Off zwischen Vision und Daily-Business im Leben eines Leaders entgegenzuwirken.

Unter integral-systemorientiertem Ansatz versteht man vor allem, dass sich innere und äußere Strukturen in einem Unternehmen durch verschiedene Faktoren beeinflussen und gemeinsam Teil etwas Größerem werden. So ergeben verschiedene  Persönlichkeiten, Organisationen oder Gesellschaften gemeinsam ein komplexes Konstrukt und bedingen die in Wechselbeziehung stehenden Prozesse eines Unternehmens.

Für Führungskräfte heißt das, dass sie neben den alltäglichen Routine-Aufgaben darauf achten sollen, nicht die Integration und Abstimmung der vielen verschiedenen Prozesse aus den Augen zu verlieren. Doch wie schafft es eine Führungskraft, die richtigen Schwerpunkte im Daily-Business´ zu setzen  ohne die eigenen Vision aus den Augen zu verlieren?

Der New-Leadership-Ansatz für Führungskräfte

Der von der European Leadership Academy entwickelte Ansatz „New-Leadership“ befasst sich genau mit den oben erwähnten Herausforderungen. Dabei geht es größtenteils mehr um den Weg und die Erlangung der Führungskompetenzen als um das Ergebnis. Anstatt sich an strikte Management-Lehrsätze zu halten, beschäftigt sich der New-Leadership-Ansatz mit dem Einbeziehen neuer Perspektiven und die Möglichkeiten seinen visionären Führungsstil miteinzubringen.

Die New-Leadership-Thesen befassen sich vor allem mit den Aufgabenstrukturen von Führungskräften.  So werden als Bestandteile von Führungsverantwortung vor allem die drei Begriffe Management, Sachkompetenz und Führungsarbeit erwähnt. Bei letzterem differenziert man zwischen vier Hauptgebieten: der Vision (im Sinne von Orientierung geben), der Strategie und ihrer Umsetzung sowie der richtigen Auseinandersetzung (also Kommunikation aller Beteiligten).

Eine weitere Erkenntnis bei den Führungsthesen ist vor allem, dass Führung mit Veränderungen in jedem Unternehmensbereich einen Beitrag für das Ganze leisten soll und als komplexes Thema erlernt werden kann:

Das Gründerszene-Seminar „Vision vs. Daily-Business“

Um das Modell zu verstehen, die Verbindungen zur eigenen Führungssituation zu erkennen und daraus unmittelbare Rückschlüsse für den Arbeitsalltag zu ziehen, bietet Gründerszene am 28. Juni 2011 die Möglichkeit, das Seminar „Vision vs. Daily-Business“ zu besuchen. Das Seminar dient dazu, die Aufgabengebiete einer Führungsposition zu definieren, klärt die tatsächlichen Aufgaben von Führungsarbeit und strukturiert die Dimensionen der Führungsrealität in neuartiger Weise.

Das „Vision vs. Daily-Business“-Seminar richtet sich vor allem an Startup-Mitarbeiter in Führungspositionen und Nachwuchs-Führungskräfte, aber ebenso an alle, die sich für Integration von Führung und Management interessieren. Die Teilnehmer erwartet das Kennenlernen eines praxiserprobten, modernen Führungsmodells und die Vermittlung von Know-How eines besseren Verständnisses für die Bedürfnisse der eigenen  Mitarbeiter.

Als Referent begrüßen wir Guido Fiolka, Mitbegründer und Geschäftsführer des Coaching Center Berlin und der European Leadership Academy (ELA). Mit mehr als zwei Jahrzehnten eigener Führungspraxis ist er als Executive-Coach und Ausbilder von Führungskräften aus Wirtschaft, Kultur und Medien erfolgreich.

Veranstaltungsinformationen

Alle Informationen zu diesem und weiteren spannenden Gründerszene-Seminaren sowie den Link zur Anmeldung gibt es auf der Gründerszene-Seminarseite.