Nach etwas über einem Jahr ist Schluss für Shopnow, die Bonus-App aus dem im November eingestellten Springer-Entwicklungslabor Ideas. Wegen mangelhafter Erfolgsaussichten hat der Verlag die Finanzierung für das Projekt eingestellt.

In einer Mitteilung an Springer-Mitarbeiter erklärt Jürgen Hopfgartner, Leiter des Geschäftsbereichs Content, man sei zu dem Schluss gekommen, „dass Shopnow die Erwartungen auf absehbare Zeit nicht erfüllen wird“. Größtes Hindernis: Die App habe nicht ausreichend Partner akquirieren können. In den Shopnow-Partnergeschäften konnten Kunden Bonus-Sterne sammeln und diese später gegen Prämien eintauschen.

Anzeige
Das ganze funktioniert mit Apples iBeacon-Technologie. Ähnliche Modelle verfolgen die US-App Shopkick, die in Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 nach Deutschland gebracht wurde, oder Shopstar von Windeln.de-Gründer Alexander Brand.

Bei Shopnow wird nun ein Insolvenzantrag vorbereitet. Zu den Gesellschaftern gehört neben dem Springer-Verlag, der 90 Prozent der Anteile hält, auch der Berliner App-Entwickler Sprylab. Sollte der eingesetzte Insolvenzverwalter keine neuen Geldgeber auftun können, werde Springer versuchen, den Shopnow-Mitarbeitern „eine Perspektive für eine Weiterbeschäftigung im Unternehmen zu geben“, so Hopfgartner.

Mit der Einstellung von Shopnow bleiben von den Projekten des Ideenlabors Ideas nur das iPad-Geschichtsmagazin Epos, der Online-Shop The Iconist, das Prominenten-Wiki Celepedia sowie die Nachrichten-App Kompakt übrig. Nicht überlebt haben die Rabatt-App Last Minute Local, das Second-Screen-Startup TunedIn und die Gutschein-App PrepaidBILD.

„Das Engagement für ein Startup-Projekt zu beenden, wenn es nicht erfolgreich ist, ist Teil des regulären Prozesses bei Early-Stage-Investitionen“, betont Hopfgartner. Die Entscheidung habe auch „keine Auswirkungen“ auf das übrige Frühphasengeschäft des Verlags.

Bild: Screenshot ShopNow; Disclaimer: Axel Springer ist Gesellschafter der Vertical Media GmbH, dem Medienhaus von Gründerszene. Weitere Informationen zur Vertical Media GmbH hier: www.vmpublishing.com.