Die Gründer von Shopwings: Florian Jaeger, Christoph Harsch, Dominik Unützer, Conrad Bloser, Andreas Veller (von links nach rechts). Jaeger und Harsch haben das Rocket-Venture erst kürzlich verlassen.

Der Markt für Lebensmittel-Lieferungen in Deutschland ist keine einfache Sache. Eine neue Studie belegt zwar, dass der Markt im vergangenen Jahr um 38 Prozent gewachsen ist. Trotzdem kaufen die Deutschen demnach noch immer nur ein Prozent ihrer Lebensmittel online ein. Davon profitieren vor allem die Handelsriesen Edeka und Rewe. Bei dem Rocket-Unternehmen Shopwings, an dem auch Tengelmann beteiligt ist, läuft das Geschäft offenbar nicht so rund – zumindest nicht in Deutschland.

Nach Gründerszene-Informationen plant Shopwings seinen deutschen Shop in den kommenden Tagen zu schließen. Rocket Internet wollte die Pläne zwar nicht offiziell bestätigen, ein Unternehmenssprecher sagte aber: „Es wird bei Shopwings in Deutschland kein weiteres Wachstum mehr geben.“

Anzeige
Das Aus in Deutschland soll aber nicht das Ende für das gesamte Shopwings-Geschäft bedeuten – im Gegenteil: Anfang August möchte Shopwings seinen Dienst in der australischen Metropole Melbourne starten. In Sydney war Shopwings bereits vor fünf Monaten gestartet. Auch die Expansion in die südostasiatischen Länder Malaysia, Thailand, Vietnam, Indonesien und Philippinen bereitet Shopwings nach eigenen Angaben derzeit vor.

„Unsere ersten fünf Monate in Sydney haben großes Potenzial im australischen Markt aufgedeckt. Das wollen wir noch stärker ausschöpfen und daher in weitere australische Städte wachsen“, erläutert Mitgründer Conrad Bloser die Expansionstrategie. „Wir sehen in Australien und darüber hinaus auch in Südostasien bessere und vor allem barrierefreie Wachstumsmärkte als andernorts, beispielsweise Europa.“

Die Gesetzeslage in Deutschland hatte es dem Lebensmittel-Lieferdiensten nicht leicht gemacht. Shopwings hatte beispielsweise mit der EU-Lebensmittelinformationsverordnung zu kämpfen, die Online-Lebensmittelverkäufer seit 2014 dazu verpflichtet, bestimmte Angaben zu den Inhaltsstoffen in ihrem Shop zu machen.

Auch die Führungsebene von Shopwings ist im Umbruch: Das Team war im vergangenen Monat von München nach Berlin gezogen, im Zuge dessen verließen Florian Jaeger und Christoph Harsch das ursprünglich fünfköpfige Gründerteam. Aus privaten Gründen, hieß es von Rocket. An ihre Stelle als Geschäftsführer rückten die beiden Gründer Conrad Bloser und Andreas Veller.

Bild: Shopwings