Eine Million Euro für Insane Logic

Der Münchner Social Venture Fonds Ananda Ventures beteiligt sich mit einer Million Euro an Insane Logic. Das britische Tech-Unternehmen entwickelt mobile Lösungen für Kinder und Erwachsene mit Lern- und Sprachschwierigkeiten, die dazu beitragen sollen, dem Mangel an sprachtherapeutischer Versorgung entgegenzuwirken. Das Kapital stammt aus dem zweiten, 22,3 Millionen Euro starken Fonds des Münchner VCs.

Anzeige
Der Ananda Social Venture Fund ist nach eigenen Angaben der erste Fonds, der europaweit in Sozialunternehmen investiert. „Wir investieren nicht wie viele andere VCs in kopierte Technologien, stattdessen wollen wir Unternehmen, die Lösungen für soziale Probleme entwickelt haben, in andere Länder bringen. Wir haben da ganz Europa im Fokus”, so Johannes Weber, Gründer und Managing Director des Ananda Social Venture Fund gegenüber Gründerszene.

Das britische Startup Insane Logic sei ein Beispiel für ein Sozialunternehmen, das eine Technologie zur Lösung eines sozialen Problems entwickelt hat, die auch in Deutschland und weiteren europäischen Ländern skalierbar sei, so Weber weiter.

Die Ananda Ventures GmbH wurde 2010 von Johannes Weber, Monika Roell und Sylvie Mutschler gegründet und stellt europaweit Wagniskapital für Sozialunternehmen bereit, die kreative und marktorientierte Ansätze zur Lösung ökologischer und sozialer Problemstellungen verfolgen.

Der Münchner VC steckte bisher unter anderem Geld in das Hamburger Startup Ordermed, das die Medikamentenversorgung chronisch Kranker verbessern will sowie in das Münchner Tech-Unternehmen VerbaVoic, das Live-Transkriptionen für Gehörlose anbietet.

Bild: Ananda Ventures GmbH