Mit der bayerischen Hauptstadt München fand die Gründerszene–Spätschicht gestern Abend einen hervorragenden Gastgeber für Startups, Investoren und Freunde der Unternehmensgründung. Über 170 Teilnehmer kamen in entspannter Atmosphäre zum Netzwerken zusammen.

Gespräche standen bei der Spätschicht klar im Vordergrund, sie wurden am Kickertisch oder über den einen oder anderen Drink an der Bar vertieft. Zudem wurden die Gäste mit italienisch-mediterranen Snacks sowie Häppchen von Foodanoo und Leckereien aus dem Einweckglas von Gourmistas verköstigt.

Anzeige
Der Berliner Inkubator Hubraum war mit Portfolio-Manager Ralf Riecke für eine Office Hour am Start, um Gründern Feedback zu Ideen und Pitch-Decks zu geben. Das kam sehr gut an – alle Termine dafür waren bereits im Vorfeld ausgebucht.

Unter den Gästen waren Vertreter junger Startups, aber auch von Konzernen wie Audi, BMW oder ProSiebenSat.1, dazu zahlreiche Kapitalgeber. Amiando-Gründer Felix Haas ließ sich ebenfalls blicken, um mit alten und neuen Gesichtern der Szene ins Gespräch zu kommen. Es wurde fleißig getwittert, fotografiert und geteilt. Mit den Hashtags #spsmuc und #spätschicht kann man den Abend noch einmal Revue passieren lassen.

Wie immer gilt ein besonderer Dank unseren Partnern: Colliers International, EY, hub:raum, Hubert Burda Media, Swiss Innovation Outpost, Beiten Burkhardt, tools Berlin, twilio, Astutia und Best Audit.

Die Bilder des Abends:

Zur Galerie

Spätschicht - The Event - Small talk, big business - Photographer: Thomas Kiewning (www.epic-moments.de)

Bilder: Thomas Kiewning