Ein Sponsored Post (oder Advertorial) ist ein vom Werbekunden bezahlter Artikel. Bei Gründerszene werden Sponsored Posts entweder vom Kunden gestellt oder von der Gründerszene PR-Redaktion in Absprache mit dem Kunden verfasst. Die Gründerszene Redaktion ist in den Kreationsprozess gesponserter Inhalte nicht eingebunden.

Das deutsche Presserecht verlangt eine klare Trennung von redaktionellen Inhalten und Werbung. Um unserer Leserschaft diesbezüglich ein Maximum an Transparenz zu gewährleisten, werden gesponserte Artikel auf Gründerszene mit den Bezeichnungen „Sponsored Post“ in der Dachzeile und dem Autorenfeld sowie mit „Anzeige“ vor dem Teaser versehen. Damit wollen wir den Lesern bereits vor dem Artikelaufruf verdeutlichen, dass es sich um bezahlten Content handelt.

Entsprechend der Richtlinien von Suchmaschinen werden bei Sponsored Posts ausgehende Links im HTML-Code auf rel=“nofollow“ gesetzt. Damit werden die Verweise auf andere Seiten nicht in die Berechnung von deren Linkpopularität einbezogen.

Auf Gründerszene werden nur solche Sponsored Posts veröffentlicht, von denen wir denken, dass sie den Lesern interessante Informationen gemäß unseres Themenspektrums liefern und ihnen damit einen Mehrwert bieten. Wir veröffentlichen nur hochwertigen Content und lehnen Texte ab, die rein werblich sind und keine Themenrelevanz zu Gründerszene haben. Die Anzahl solcher Beiträge ist limitiert.

Wenn Sie auch einen Sponsored Post auf Gründerszene veröffentlichen möchten oder Fragen und Anregungen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns gerne unter advertising@gruenderszene.de oder senden Sie uns eine Mediadatenanfrage unter http://www.gruenderszene.de/mediadaten-anfordern. Eine Übersicht über einige unserer Werbekunden finden Sie unter http://www.gruenderszene.de/gs-connect.

 

Bild: http://startupstockphotos.com/