Spreadshirt ist letzte Woche mit einem neuen Release der Webseite online gegangen – rechtzeitig zum bald einsetzenden X-Mas Geschäft.

Neben Änderungen am Look & Feel hat sich vor allem etwas an der Navigation geändert – und zwar hat diese neuerdings einen sogenannten ‚retail focus’. Kategorien wie ‚Männer’, ‚Frauen’, ‚Kinder’ und ‚Accesoires’ stehen im Vordergrund, statt Motiven sieht der Kunde gleich die entsprechenden Produkte und findet so hoffentlich schnell das, was er möchte. Ist in jedem Fall cool, auf dem veränderten Marktplatz zu surfen – viele Kleinigkeiten wie z.B. große Motiveansichten bei on-mouse-over erleichtern einem das Leben.

Ein Paar andere Sachen raffe ich noch nicht ganz – z.B. warum es in der Kategorie „Karierre und Beruf“ Artikel wie das rote Gasmaskenhoodie gibt – Beruf Katastrophenschutz? Terrorist? Auch einige andere Motive sind fraglich zugeordnet, aber was solls, gibt sicher viele wichtigere Sachen.

Ich bin in jedem Fall sehr gespannt, wie sich die Änderungen auf die Conversions auswirken werden.
Für eine Beschreibung aller Änderungen siehe auch das spreadshirt-blog. Ferner bin ich auch gespannt, ob es bald auch mal signifikante Neuerungen im Shoppartnerbereich geben wird.

Wie auch immer, zunächst Glückwunsch an das spreadshirt ‚Sputnik’ Team (& sonstige Teams, wie Q&A, Ops, etc.) zum Launch der Änderungen!

p.s.: Am Rande sei auch mal auf Jana’s (spreadshirt CEO) Blog verwiesen, z.B. auf ihr Halbjahresresümee für 2008. Jana ist top :)

p.p.s.: Oh, und vor ein Paar Wochen hat Spreadshirt ein neues HQ in Leipzig Plagwitz bezogen (siehe Pressemeldung). Ist der Hammer – meine erste Reaktion war, „wow, hier will ich auch arbeiten“ :)