Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Square übernimmt Terminplanungs-Tool Bookfresh

Der Payment-Anbieter Square hat die Software Bookfresh übernommen. Bookfresh ist ein Tool zur Terminplanung und -Verwaltung für Unternehmen. Damit begibt sich der Entwickler von Zahlungsmittel erstmals außerhalb seines Kerngeschäfts. Das in San Francisco ansässige Bookfresh soll vorerst unabhängig weiter betrieben werden. [mehr dazu bei The Next Web]

Anzeige

PayPal will Betriebssystem für Zahlungen

Geht es nach PayPal, so werden wir künftig keine 16-stelligen Ziffern mehr eingeben müssen, um zu zahlen. Mit seiner Akquise des Payment-Startups Braintree plant das Unternehmen, den Zahlungsverkehr im Netz so nahtlos wie möglich zu machen und überlegt ein Betriebssystem für Zahlungen. Braintree entwickelt derzeit Schnittstellen zu Banken, die Zahlungen bei Services wie Uber und Airbnb erleichtern sollen.  [mehr dazu bei VentureBeat]

Google: Kein Angebot für WhatsApp

Die Berichte, dass Google WhatsApp ebenfalls kaufen und dafür Facebook sogar überbieten wollte, stimmen nicht, betonte Senior Vice President Sundar Pichai beim Mobile World Congress in Barcelona. WhatsApp sei zwar ein interessantes Produkt, ein Kaufangebot habe es jedoch nicht gegeben. [mehr dazu bei Telegraph]

eBay investiert in indisches Shopping-Portal Snapdeal

Das indische Shopping-Portal hat eine Finanzierungsrunde von 133 Millionen US-Dollar abgeschlossen, der Großteil davon kommt von eBay. Es ist bereits das zweite Investment, das vom US-Konzern angeführt wird. Bisher hat Snapdeal 200 Millionen US-Dollar erhalten. Für eBay wäre ein Buyout denkbar. [mehr dazu bei Re/code]

Bitcoin-Börse Mt. Gox vorgeladen

Ein US-Anwalt hat Vorladungen an Mt. Gox und andere Bitcoin-Börsen geschickt. Die Unternehmen sollen Auskunft darüber geben, wie sie mit den  Sicherheitsproblemen in den vergangenen Wochen umgegangen sind. Mt. Gox soll Bitcoins im Wert von 400 Millionen US-Dollar verloren haben. [mehr dazu bei Reuters]

 

Bild: Square

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.