Seed Summit, Standard Term Sheet

Wer Kapital für sein Startup sucht, musste sich bisher häufig mit mangelnder Transparenz herumschlagen: Unverständliche Sheets, verwirrende Wortwahl, zahlreiche Unsicherheiten. Vor allem Erstgründer standen vor einem Katalog an Fragezeichen, wenn es um die Bedingungen der Finanzierung ging. Mehr als 50 Investoren haben sich unter dem Dach des Seed Summits (www.seedsummit.org) nun auf zwei leserfreundliche Standard-Term-Sheets geeinigt, die Investoren und Ideengebern in der Seed-Phase helfen sollen. Ein historischer Moment – nie zuvor kooperierten Investoren in Europa so eng.

Standard-Term-Sheets sollen Transparenz steigern

Seed-Finanzierung „leichter zugänglich, besser verständlich und fairer für alle Beteiligten“ zu machen, dass ist das Ziel der Standard-Term-Sheets, die der Seed Summit als das Branchenforum für Seedkapital ausgehandelt hat.

Die beiden Standard-Term-Sheets konzentrieren sich auf unterschiedliche Bereiche: Das „Seedsummit General Term Sheet V1“ dient institutionellen Investoren. Die „SeedSummit EIS Friendly Terms V1“ sind eine Enterprise Investment Scheme (EIS) freundliche Variante, die auf den UK-Markt zugeschnitten ist. EIS unterstützt Investments in kleinere, risikoreichere Unternehmen, durch Steuervergünstigungen für Investoren, die neue Anteile erwerben.

Viele Investoren unterstützen die Term-Sheets

Beide Versionen der Standard-Term-Sheets wurden von den meisten aktiven Seed-Investoren in Europa bestätigt und beinhalten alle gängige Bedingungen für Seed-Finanzierungen. Die Initiative wurde von den „Serie Seed docs“ der USA inspiriert.

Die Liste der Investoren, die die Standard-Term-Sheets unterstützen, ist beeindruckend. Die Investoren kommen unter anderem aus UK, Deutschland, Frankreich, Israel und Skandinavien. Unter ihnen sind: Point Nine Capital (www.pointninecap.com), Doughty Hanson (www.doughtyhanson.com), Passion Capital (passioncapital.com), Seedcamp (seedcamp.com) und Earlybird (www.earlybird.com).

Die Standard-Term-Sheets sind im Blog des Seed Summits abrufbar. Gründerszene freut sich über Leser-Feedback und rege Diskussion.

Bild: Rike  / pixelio.de