Startup Finanzierung Infografik

Von Annahmen und fundierten Vermutungen

Die Bewertung eines Startups ist sicherlich keine triviale Angelegenheit und beruht ohnehin auf Annahmen – etwa hinsichtlich Markttrends, weltweiten ökonomischen Entwicklungen oder des Verhaltens der Wettbewerber. Gleichzeitig ist sie überaus wichtig, wenn neue Geldgeber an Bord geholt werden. Insbesondere in frühen Stadien kann die Bewertung eines Jungunternehmens daher schnell schwanken und spiegelt nicht immer den wahren Wert des Startups wider.

Anzeige

Traktion im Markt, Reputation, tatsächliche Einnahmen, Distributionskanäle, aber auch das Interesse verschiedener Investoren oder das Vorhalten von Mitarbeiteranteilen – all das beeinflusst die Bewertung. Und nicht immer ist es richtig, eine möglichst hohe Bewertung anzustreben. Wer sich nicht dem „Go big or go home“-Ansatz verschreibt, sucht immer nur so viel Kapital wie gerade nötig. Entsprechend steigt die Bewertung vergleichsweise langsam an. In den USA haben Dropbox, zunächst mit 400.000 US-Dollar bewertet, und Instagram, das schnell auf stattliche 2,5 Millionen US-Dollar geschätzt wurde, gezeigt, dass beide Wege letztendlich zur Milliardenbewertung führen können.

Was meinen die Leser, bringt es die Infografik von FoundersandFounders auf den Punkt?

wie startup bewertung funktioniert infografik
Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von epSos.de; Infografik: Founders and Founders
GD Star Rating
loading...
So funktioniert die Startup-Bewertung, 2.3 out of 5 based on 15 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.