Der Hype um Berlin, DailyDeals Exit oder Groupons Börsengang? 2011 war für die Startupwelt ein Jahr voller Highlights. Gründerszene wollte es genauer wissen und fragte Gründer, Investoren und Persönlichkeiten aus der Startupwelt nach ihren persönlichen Highlights in 2011. Was hat sich verändert? Wohin geht der Trend? Was war beeindruckend?

 

Lars Hinrichs – Founder & Executive Geek HackFwd

Lars Hinrichs, Xing, HackFwd“Jeder agiert plötzlich als Angel, es gibt mehr Inkubatoren als Startups, wir erleben von der Gefühlslage ein neues 1999. Mal sehen wie es diesmal ausgeht. Der allgemeine Trend geht nach Berlin. Beindruckend war die Qualität der diesjährigen Konferenzen: DLD, Advance Conference, F.ounders in Dublin, Noah -> Wir haben ein langsam, gesund wachsendes Eco System mit Berlin und London als die klaren Tech Hubs in Europa.”

Kolja Hebenstreit – Founding Partner Team Europe

Kolja Hebenstreit, Team Europe Ventures“Berlin ist weltweit zu einem der Vorreiter bei der Internationalisierung von Internetgeschäftsmodellen geworden und das ein neues SAP aus Deutschland kommt, ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit. Das Jahr 2011 wird den Tipping-Point der internationalen Ambition der Berliner Szene markieren.”

Verena Delius – CEO Young Internet GmbH

Verena Delius, Young Internet, Panfu, Oloko, Startup des Jahrzehnts“2011 war für mich der Durchbruch von Berlin als Internet-Hauptstadt Europas. Alle großen Medien haben über das Thema geschrieben und es ist beeindruckend zu sehen, wieviele neue Startups wöchentlich entstehen und wieviele gestandene Internetunternehmen weiter gewachsen sind. Alle großen europäischen Investoren haben dieses Jahr Events in der Hauptstadt veranstaltet und der Austausch unter den Gründern ist so aktiv wie nie zuvor. Unternehmen wie Researchgate, Wooga, 6Wunderkinder, SoundCloud, SponsorPay und viele mehr haben bewiesen, dass wir in Deutschland fähig sind, innovativ zu sein und neue Themen zu besetzen.”

Marc Stilke – Sprecher der Geschäftsführung Immobilienscout24

Marc Stilke, ImmobilienScout24, Startup des Jahrzehnts“Seit 2011 steht fest: Berlin ist das neue Silicon Valley Europas. ImmobilienScout24 ist schon seit 1998 in Berlin zuhause und heute mit mehr als 500 Mitarbeitern wichtiger Arbeitgeber der Region. Durch die frühe richtige Standortwahl sind wir heute vor Ort vernetzt mit einem Pool der Kreativsten aus aller Welt. Auch unser Inkubator You Is Now erfährt großen Zulauf. So wird Know-how und Erfolg an die neue Generation weitergegeben.”

Thomas Promny – Unternehmer Velvet Ventures GmbH

“2011 war ein gutes Jahr für die deutschen Online-Startups. Wie immer hat sich auch ein bisschen die Spreu vom Weizen getrennt, aber es gab auch viele innovative Neugründungen und einige sehr schöne Exits. Was neu ist: Nicht nur die Startups sprießen wie die Pilze, sondern mittlerweile gibt es auch massenhaft Neugründungen von Inkubatoren. Die werden wohl auch nicht alle erfolgreich sein können. Trotzdem sehe ich darin ein gutes Zeichen für die Branche insgesamt und wünsche allen Gründern ein erfolgreiches Jahr 2012.”

Christoph Janz – Managing Partner Point Nine Capital

Christoph Janz, Point Nine Capital“2011 war ein gutes Jahr für die Startup-Welt: Jede Menge interessante Neugründungen, viele Finanzierungsrunden und einige sehr gute Exits. Besonders beeindruckt hat mich in diesem Jahr der zum Teil spektakuläre Erfolg verschiedener innovativer E-Commerce-Geschäftsmodelle wie Subscription Commerce (zum Beispiel ShoeDazzle), Re-Commerce (zum Beispiel Momox) oder natürlich Shopping-Clubs. Immer mehr Leute kaufen immer mehr Waren online ein – dieser Trend wird auch 2012 garantiert weiter gehen.”

Daniel P. Glasner – CEO Groupon Central Europe

“Groupon hat den Gang aufs Parkett gewagt. Der Start an der Börse ist ein weiterer Meilenstein für uns und gewiss eines der Jahreshighlights der Startupwelt. Den Nährboden für solche Startup-Wonder liefert Dauerbrenner Berlin – mit über 60 Startups der Hotspot für Internetgründer. Hier mischt sich kreativer Gründergeist mit technischem Know-how und Innovationskraft. Das Resultat: erfolgreiche Unternehmen wie Groupon.”

Janis Zech – Geschäftsführer & Co-Founder – Chief Revenue Officer SponsorPay GmbH

“Das Jahr 2011 war durch die Trends in den Ecosystemen Mobile, Social & Local Services gekennzeichnet – diese Themen werden meines Erachtens auch die Agenda 2012 bestimmen. Zudem ein sehr aktives Jahr für Venture Capital Unternehmen, die sich auf Growth Rounds/Pre-IPO-Investments oder strukturierte Seed-Investments durch Startup-Inkubatoren/Funding-Programme fokussiert haben – mit astronomischen Unternehmensbewertungen, die meines Erachtens häufig weit von der Realität entfernt liegen. Ein sehr, sehr spannendes Startup-Jahr :-)”

Jessica Erickson – Head of Communications 6Wunderkinder

“There are plenty of individuals who have created new and exciting products here in Berlin. With Readmill, I no longer have to organize a traditional book club meeting but can partake in social reading online with friends. With Amen, I can share my opinion and see what others are chatting about in terms of trends and reminisce about all time favorite films/musicians. With Gidsy, I can now rent a Trabant from the GDR days and discover Berlin. With Buddy Beers, I can treat a friend to a cool Berliner Kindl at a local dive bar. The list goes on. Berlin startup scene rocks and I’m having a hell of a good time with all the great products out there.”

Fabian Heilemann – Founder DailyDeal

“Ich bin sehr beeindruckt von und glücklich über die Wertschätzung, die Berliner Startups zurzeit weltweit erfahren. Ganz egal, ob man mit Professionals in London, Wien, Zürich oder im Silicon Valley spricht – alle sehen sehr großes Potenzial in Berlin. Das Interesse an Berlin ist nicht neu, aber es hat 2011 sicher stark an Format gewonnen. Das Schöne ist: Innovative und international erfolgreiche Firmen wie Wooga oder SoundCloud zeigen, dass die Berliner Gründerszene sich diese Anerkennung wirklich verdient hat.”

Madeleine von Mohl – Gründerin Betahaus

Madeleine von Mohl, Betahaus, Startup des Jahrzehnts“Mein Highlights aus 2011: das Erwachsenwerden von Coffee Circle und Orderbird!”

Chanyu Xu – Chief Marketing Officer Customer Alliance

“Berlin hat sich 2011 als der Startup-Standort in Zentraleuropa etabliert. Kreativität mit einer nahezu elektrisierenden Spannung liegt in der Luft, wenn man durch die Straßen von Berlin Mitte und Kreuzberg läuft – Wandel, Umbruch und Aufbruch. Hier herrscht so etwas wie Goldgräberstimmung! Ich bin froh, hier zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
Wo geht der Trend hin? Mehr Vernetzung unter den Startups und VCs, gründerfreundlicheres Klima in Deutschland und vor allem Berlin.”

Olaf Jacobi – Partner Target Partners GmbH

Olaf Jacobi, Target Partners, Startup des Jahrzehnts“Das Meta-Highlight und ein weiterhin ungebremster Trend ist die steigende Kreativität bei den Gründern und der Wille, etwas Eigenes aufzubauen. Das gilt nicht nur für Web- und Consumer-Internet-Startups, sondern generell für alle Sektoren und Cluster in Deutschland. Was Exits angeht, wurde das Jahr durch DailyDeal (www.dailydeal.de), durch Astaro (www.astaro.de) sowie Scoreloop (www.scoreloop.com) geprägt. Ach ja – amüsant war, dass es sogar Gossip gab – die ein oder andere Schlammschlacht hat uns doch alle erfreut.”

Mark Hoffmann – Geschäftsführer Vertical Media

“2011 war ein sehr spannendes Jahr für die deutsche Internetszene. Neben den großen Finanzierungsrunden um das Pizza.de-Geschäftsmodell hat mich der IPO von Groupon und die direkte Beteiligung der Samwers sehr beeindruckt. Desweiteren ist für mich Zalando weiterhin eines der heißesten Unternehmen unserer Szene, von dem wir nächstes Jahr vielleicht noch spannendere Neuigkeiten erwarten dürfen.  Und was wäre 2011 ohne den großen internationalen Hype in Berlin. Immer mehr internationale Gründer haben ihren Platz in Berlin gefunden, was nun zu einem richtig guten Salad Bowl geworden ist für Innovation und hervorragende Neugründungen im Internetbereich.”

Stefan Wolpers -  Gründer und Vorstandsmitglied Entrepreneurs Club Berlin e.V.

“Berlin ist hip. So hip, dass die “Industry” Präsenz zeigt: mehr VCs, mehr Acceleratoren, mehr Inkubatoren, mehr Events, mehr alles. Das Berliner Gravitationszentrum zieht Talente an, die Startup-Fabriken bilden sie aus und es entstehen in Folge – allen Rockets und der resultierenden falschen Fremdwahrnehmung zum Trotz – immer mehr kleine und innovative Startups. Dem Ökosystem geht es gut. Sehr gut…”

Fabian Hansmann - Partner FoundersLink

“2011 hat sich klar abgezeichnet, dass das Internet lokalen Dienstleistern nicht nur Kunden weg nimmt (siehe Reisebüros), sondern diesen auch Kunden bringt (Beispiele sind Groupon oder auch der Boom der Lieferdienste). 2012 und 2013 wird sich dieser Trend von Dienstleistungen auch verstärkt auf den Handel ausweiten. Ebays Kauf von Milo.com und Dienste wie Shutl (www.shutl.co.uk) in Großbritannien lassen erahnen, was hier alles passieren wird.”

Und was waren die Highlights der Gründerszene-Leser?

 Bild: Claudia Hautumm  / pixelio.de
GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.