Startup Week, Start-Up-Week, Wien, Vienna, Festival, Gründer-Festival, Mitteleuropa, Osteuropa, europäische Gründerszene, Morten Lund, Reshma Sohoni, Stephan Uhrenbacher, Stefan Glänzer, Seedcamp

Internationales Flair in Wien. Die Startup Week hat das Potential aus dem Stand in den Hochadel der europäischen Startup-Events aufzusteigen: Vom 3. bis 7. Oktober können Startups, VCs und Gründungsinteressierte eine ganze Arbeitswoche lang auf der Startup Week netzwerken, pitchen und in zahllosen Sessions und Workshops neue Trends der europäischen Startup-Landschaft entdecken. Business as usual – könnte man denken – das allerdings gleich für mehrere Tage und mit internationalen Speakern. Die Startup Week könnte zum ersten Festival für die Startup-Branche in Europa heranwachsen.

Startup Week: Ein Festival für die Gründerszene

100 Investoren, 70 Speaker und 50 Startups in 30 Sessions an fünf Tagen mit durchschnittlich 1000 Besuchern. Derartige Größenordnungen kennt man eigentlich nur aus den USA oder von langjährig etablierten Events. Die Startup Week ist weder amerikanisch, noch verfügt sie über eine große Tradition – sie findet in diesem Jahr erstmals statt und das in Wien. Doch die Organisatoren haben sich trotz der schwierigen Voraussetzungen nicht von ihrer Idee abbringen lassen. Sie wollten ein Event schaffen, das nicht nur auf Englisch abgehalten wird, sondern wirklich international ist und Europas Gründerszene voranbringt.

Diese Ziele erklären bereits welchem Kredo die Veranstalter folgen: Think Big! So ziemlich jedes Event aus der Branche schreibt sich auf die Fahnen den Rückstand auf die USA verringern zu wollen, doch erfüllt werden diese Erwartungen leider nur selten. Die Startup Week hat sicherlich gute Voraussetzungen die europäische Event-Landschaft nachhaltig zu bereichern und ein vernetztes europäisches Ökosystem voranzutreiben. „Unser Ziel ist es, die fragmentierte europäische Startup-Szene an einem Ort zusammenzubringen und dadurch internationale Beziehungen und Kooperationen zu fördern“, sagt Veranstalter Jürgen Furian.

Das Programm der Startup Week

Das Programm der Startup Week ist breit gefächert. Die Themen der Fokus-Events, die Festival-typisch auf Locations in ganz Wien verteilt sind, umfassen unter anderem die Bereiche Gaming, Social Entrepreneurship und E-Health. Das Hauptprogramm der Startup Week ist in zwei Teile aufgeteilt:

Montag und Dienstag sind die „Startup Days“: Hier werden 50 vorher ausgewählte Startups aus Mittel- und Osteuropa an verschiedenen Workshops teilnehmen und gegeneinander antreten um unter die letzten zehn Startups zu kommen, welche am Donnerstag vor einer Auswahl an Investoren pitchen werden.

An den folgenden drei Tagen, den sogenannten „Conference Days“, findet dann der eigentliche Kongress statt. 70 Speaker aus der ganzen Welt und den verschiedensten Themenbereichen werden sowohl über aktuelle Entwicklungen in Europa als auch ihre persönlichen Werdegänge und Firmengründungen erzählen. Die Speaker reichen von internationalen Schwergewichten wie dem Skype-Gründer Morten Lund oder der Seedcamp (seedcamp.com)-Gründerin Reshma Sohoni über Newcomer aus dem aufstrebenden osteuropäischen Raum bis hin zu deutschen Größen wie Stefan Glänzer und Stephan Uhrenbacher.

Gründerszene-Gewinnspiel und Gutscheincode für die Startup Week

Die Startup Week hat somit beste Voraussetzungen aus dem Stand in den Hochadel der europäischen Events aufzusteigen. Inwiefern sich die hochgesteckten Erwartungen an das Event erfüllen, bleibt abzuwarten. Doch der Ansatz eines europäischen Events, das länderübergreifend Netzwerke schafft und Mittel- und Osteuropa verbindet um den USA in Sachen VC und Entrepreneurship Paroli zu bieten, ist definitiv interessant.

Lust auf die Startup Week? Alle Gründerszene-Leser bekommen mit dem Rabattcode „gruenderszene11“ 15 Prozent Rabatt auf ihr Ticket. Wem das noch nicht reicht, der kann am Gründerszene-Gewinnspiel teilnehmen: Wer eines von zwei Tickets für die Startup Week in Wien ergattern möchte, schreibt einen Kommentar unter diesen Artikel mit einer kurzen Begründung, weshalb er auf dem ersten Gründer-Festival Europas vertreten sein sollte. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Veranstaltungsinformationen

  • Ort: Schwarzenbergplatz, 1010 Wien (Österreich)
  • Datum: Montag, 3. Oktober – Freitag, 7. Oktober 2011
  • Kosten: ab 149 Euro für Startups, ab 399 Euro für normale Tickets

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und zur Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.