Anzeige
Wie viel der Social-Media-Anbieter Livefyre für das Jungunternehmen gezahlt hat, verrät letzteres in seinem Blog-Eintrag zur Übernahme allerdings nicht. Der neue Eigentümer verknüpft Websites mit Social-Media-Anbietern und stellt Kommentar-Plattformen zur Verfügung.

Die Angebote der beiden Unternehmen sollen den Angaben zufolge zusammengeführt werden, Hauptaugenmerk solle auf Rundum-Angeboten für Medienunternehmen und Marken liegen. Storify verweist auf rund 850.000 Nutzer. Seit der der Gründung im Jahr 2010 hatte das Startup mehrfach an seinem Geschäftsmodell geschraubt um sich nachhaltiger aufzustellen.