weihnachtsmann-e-commerce

Weihnachtsgeschäft 2013: 35 Prozent sind unzufrieden

Das Weihnachtsgeschäft bedeutet für Online-Händler normalerweise die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Händlerbundes zeigen: Weihnachten 2013 war für die Händler allenfalls ernüchterndes Mittelmaß.

Anzeige
35 Prozent der 472 befragten Online-Händler stuften das Weihnachtsgeschäft als nicht zufriedenstellend ein. Ausschlaggebend dafür dürften die sinkenden Umsätze im Vergleich zum Vorjahr gewesen sein: 26 Prozent der Befragten vermeldeten leicht, neun Prozent sogar stark gesunkene Umsätze.

Diese Zahlen wirken sich auch negativ auf die Grundstimmung und den Ausblick auf Weihnachten 2014 aus: Fast jeder zweite Händler macht sich demnach Sorgen, 25 Prozent befürchten für 2014 sinkende Umsatzzahlen.

Positive Nachrichten gibt es hingegen, was die normalerweise nach Weihnachten ansteigende Retourenquote angeht: 76 Prozent der E-Commerceler gaben an, dass es nur wenige oder gar keine Retouren gab. Lediglich sechs Prozent der Befragten hatten mit vielen Retouren zu kämpfen.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von ohallmann