Die Gründer Alex Riesenkampff (vorher Head of Business Development bei SumUp), Ram Chawla, Christian Nothacker (vorher Italien-Chef bei SumUp) und Alessandro Felisi (von links).

Auf den berühmten deutschen Mittelstand haben es bereits zahlreiche Startups abgesehen. Mit ihren Plattformen vermitteln Anbieter wie Funding Circle, das sich gerade mit Zencap zusammengetan hat, oder Rockets Lendico Kredite an die mittelständischen Unternehmen. Das Startup Creditshelf startete erst kürzlich – mit prominenter Unterstützung von Star-Manager Rolf Elgeti. Zwei ehemalige SumUp-Manager treten nun mit einer weiteren Kreditplattform an.

Anzeige
Das Startup iBondis zielt vor allem auf kleinere Mittelständlern ab. Mit Kreditsummen zwischen 20.000 und einer Million Euro. „Im Gegensatz zu Anbietern wie Funding Circle haben wir keine lange Auszahlungszyklen – die Kreditnehmer bekommen die Summe sofort“, erklärt Alexander Riesenkampff gegenüber Gründerszene. Auf der anderen Seite stehen keine privaten Investoren, wie es bei Peer-2-Peer-Modellen der Fall ist. Stattdessen sind professionelle und institutionelle Anleger im Fokus.

Los geht es mit einer Sechs-Millionen-Euro-Finanzierung, angeführt von dem russischen Wagniskapitalgeber Run Capital. Ein Teil davon ist Eigenkapital für das Unternehmen, der andere fließt direkt in die Kredite für die Mittelständler. Wie hoch der Eigenkapital-Anteil ist, verrät das Startup nicht.

Mit SumUp als Partner

Seit einem Jahr arbeiten die zwei ehemaligen SumUp-Manager Riesenkampff und Christian Nothacker zusammen mit Ram Chawla und Alessandro Felisi an dem Produkt. Insgesamt 20 Mitarbeiter tüfteln in London und Berlin an der Plattform. „Durch unsere Lizenz von der britischen Aufsichtsbehörde dürfen wir auch über europäische Grenzen hinweg Geld einsammeln und auszahlen“, sagt Riesenkampff. Geld von Investoren will iBondis in ganz Europa einsammeln, die Kredite gehen allerdings erst einmal ausschließlich an deutsche und italienische Mittelständler.

Die große Herausforderung für iBondis: Viele Mittelständler sind noch nicht digital und kommen gar nicht erst auf die Idee, im Internet nach Krediten zu suchen. Eine Zusammenarbeit mit SumUp, dem ehemalige Arbeitgeber der beiden Gründer, soll bei Vermittlung behilflich sein. SumUp ist ein Mobile-Point-of-Sale-Anbieter und hat so zahlreiche Restaurants und Cafés als Kunden.

Bild: iBondis