tab ticketbroker westtech ventures holger weiss

WestTech Ventures, Holger Weiss und Co investieren

Das Berliner Startup Tab Ticketbroker (www.tab-ticketbroker.de), das europaweit Tickets für verschieden Live-Events vermittelt, erhält von WestTech Ventures und einem weiteren süddeutschen Investor aus dem Event- und Medienbereich eine sechsstellige Finanzierung in nicht näher genannter Höhe. Es ist eine Investition, die Alexander Kölpin und Masoud Kamali von WestTech Ventures (www.westtechventures.com), nach eigenen Aussagen, mit starkem Fokus auf die bisherige Leistung des Unternehmerteams und ihr Know-how im Markt begründen. „Ich glaube einfach an die ganz vereinfachte Form des Ticket-Kaufens“, so Kölpin.

Bereits in der Vergangenheit investierte neben dem MAS Angelsfund (www.angelfund.vc) und Redalpine (www.redalpine.com) auch Business Angel Holger B. Weiss (CEO von Aupeo) in das Ticket-Startup, das sein B2B-Angebot im Bereich Kunst, Kultur, Musik und Preisverleihungen noch im Juni um ein Consumer-Angebot in App-Form erweitern will. Wie Gründerszene aus nahen Quellen erfuhr, sei noch in diesem Jahr eine zusätzliche, internationale siebenstellige Finanzierungsrunde geplant.

Tab Ticketbroker will expandieren

Obwohl das eineinhalb Jahre alte Startup von Florian Kosak, Jakob Dittmer und Michael Steller neben steigendem Umsatz, laut Unternehmensangabe, bereits einen sechsstelligen Profit verzeichnet, soll der Gewinn nahezu vollständig reinvestiert werden. Ziel sei neben der Erweiterung des Ticket-Vermarktungsangebotes auf Endverbraucher ein neunstelliger Umsatz innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre. Das 20-köpfige Team ist gerade in größere Büroräume im Weekendtower in Berlin Mitte umgezogen.

Konkurrenz aus Berlin und London

Die Konkurrenz auf dem Ticketmarkt schläft nicht. Mit YPlan (www.yplanapp.com), einem frisch gestarteten Mitbewerber aus England, der bereits ein Consumer-Angebot herausgebracht hat, wächst der Druck auf das Berliner Startup. Das Startup aus UK sicherte sich Investitionssummen in Höhe von 1,06 Millionen Britischen Pfund von Wellington Partners (www.wellington-partners.com) und Octopus Investments (www.octopusinvestments.com). TechCrunch berichtet zudem von einer gerade abgeschlossenen Finanzierungsrunde in Höhe von 7,9 Millionen Britischen Pfund durch die Altinvestoren, sowie  General Catalyst Partners. Das Startup entwickelt eine App für exklusive Eventrabatte, welche über einen Zeitraum von 48 Stunden eingelöst werden können.

Anzeige
Auch die Event-App von Vamos (www.getvamos.com) aus Berlin hat im Mai dieses Jahres einen eigenen Ticketverkaufs-Service in Kooperation mit den Eintrittskarten-Verkäufern Ticketmaster (www.ticketmaster.de), Eventbrite (www.eventbrite.de) und Ticketfly (www.ticketfly.com) angekündigt. Darin sieht Investor Alexander Kölpin von WestTech Ventures kein großes Problem: „Europäisch gesehen ist durchaus Platz für mehrere Wettbewerber.“ Gerade im Hinblick auf das Potenzial des Ticketmarktes für Live-Veranstaltungen sieht Kölpin einen Aufwärtstrend: “Es ist ein Markt, der immer wichtiger wird, da die Generierung von Umsätzen, besonders im Musikbereich, immer stärker über Live-Events stattfindet.”

Wie Deutsche Startup berichtet, konnte das Kreuzberger Startup Todaytickets (www.todaytickets.de) mit dem Konzept des Last-Minute-Ticketverkaufs den Inkubator von ProSiebenSat.1, Epic Companies (www.epic-companies.com), von sich überzeugen. Zu den Unterstützern gehört neben dem Medienhaus-Inkubator unter anderem auch Felix Haas. Nach Gründerszene-Informationen sind zudem die beiden Casacanda-Gründer Roman Kirsch und Christian Tiessen als Business Angels bei den Berlinern involviert.

Bild: Tab Ticketbroker/Michael Steller, Florian Kosak, Jakob Dittmer (v.l.n.r.), Gründerteam von Tab Ticketbroker