Startup Reise Tel Aviv gewinnen

San Francisco, London, Berlin, … Tel Aviv! Die israelische City hat sich still und heimlich zum neuen Startup-Hotspot entwickelt, nicht nur Dell und Google setzen verstärkt auf die Nahost-Metropole. Nun erhalten Gründer aus Deutschland im Wettbewerb die Chance, ein bisschen vom Startup-Vibe und Lifestyle der Stadt abzustauben. Das vielversprechendste IKT-Startup aus Deutschland darf zusammen mit Gewinnern aus acht weiteren europäischen Ländern im Oktober an einem zehntägigen “Bootcamp” in Tel Aviv teilnehmen. Gründerszene und sein Schwestermagazin VentureVillage küren gemeinsam das deutsche Siegerstartup. Also los, die Briefkästen sind bis zum 27. August geöffnet!

Tel Aviv – der neue Tech-Hub

ICQ, Face.com, Mobli, Wisestamp, Boxee, Waze – all diese Erfolgs-Startups kommen aus Israel! Das Land verfügt mit rund 3.850 Startups über die höchste Pro-Kopf-Anzahl an Jungunternehmen, seine Exporte im High-Tech-Bereich betrugen 2011 21,5 Milliarden US-Dollar, wobei im selben Jahr 546 israelische Tech-Unternehmen insgesamt 2,14 Milliarden US-Dollar an Finanzierung einfuhren. Nicht schlecht für ein Land mit gerade einmal 7,5 Millionen Einwohnern.

Besonders Tel Aviv ist zum Zentrum dieser Innovationen geworden. Die Stadt ist zur wirtschaftlichen und finanziellen Drehscheibe Israels sowie boomenden Metropole für den High-Tech-Sektor avanciert. Neben Kreativität im Überfluss wartet Tel Aviv darüber hinaus mit einem pulsierenden Kultur- und Nachtleben auf. Ein bisschen “Work hard, play hard” will die Initiative “Tel Aviv Global City” gemeinsam mit Gründerszene an die deutsche Startup-Welt abgeben.

Eine Startup-Reise nach Tel Aviv gewinnen

Tel Aviv Global City und das Academic College of Tel-Aviv-Yafo laden einen deutschen Gründer vom 14. bis 24. Oktober 2012 in die israelische Metropole ein. In einem zehntägigen “Boot Camp” in den Räumen des Academic College in Jaffa erhält das auserwählte Startup Einblicke in die Gründerkultur Israels sowie Unterstützung für die eigene Idee. In Seminaren und Gesprächen mit Top-Mentoren von internationalen Konzernen sowie lokalen Startups können sich die Teilnehmer zu Themen wie Unternehmensaufbau, Finanzierungs- und Geschäftsmodellen und Patentanmeldung weiterbilden und austauschen sowie Pitching und Präsentation üben.

Daneben stehen eine Tel-Aviv-Städtetour und eine Fahrt nach Jerusalem sowie Besuche beim Google Incubator, dem Ebay Social Center, dem EMC Innovation Center, dem Microsoft Accelerator und der vom 21. bis 24. Oktober stattfindenden DLD-Konferenz in Tel Aviv auf dem Programm. Auch für Strand und Nachtleben ist genügend Zeit eingeplant. Gesponsert werden zudem Flug, Unterkunft und Verpflegung.

Wer darf sich bewerben und wie?

Für die Teilnahme bewerben dürfen sich Gründungen aus dem Informations- und Kommunikationstechnologie-Bereich, die ihren Sitz in Deutschland haben. Die Startups müssen sich in einer frühen Seed-Phase befinden. Das Alter der Teilnehmer muss zwischen 23 und 35 Jahren liegen, die Größe des Startups ist irrelevant. Der Gewinner erhält ein Ticket für die Reise und das Boot Camp.

Der Wettbewerb wird in neun europäischen Städten ausgetragen: Deutschland, Dänemark, Frankreich, Niederlande, Italien, Norwegen, UK, Spanien und Schweden. Gründerszene und sein Schwestermagazin VentureVillage (www.venturevillage.eu) treten dabei als Juroren für die deutschen Einsendungen auf.

Interessierte Startups aus Deutschland bewerben sich bitte bis zum 27. August mit einem einseitigen Schreiben oder einem zweiminütigen Video an telaviv@gruenderszene.de. Der Gewinner wird am 4. September verkündet.