14 Kilometer Strand. Auch nicht schlecht. Man fährt auf der Promenade mit dem Fahrrad lässig aus der Innenstadt bis nach Jaffa.

Wer schon einmal in Tel Aviv war, schwärmt von der Stadt. Das Essen, die Strände, die Szene und die freundlichen, offenen Menschen beeindrucken jeden Besucher. Dazu kommt natürlich das Land Israel selber – mit seiner einzigartigen Geschichte und all seinen Konflikten, die aus der Nähe betrachtet ganz anders aussehen als aus der sicheren Entfernung Mitteleuropas. Über die blühende Startup-Szene und den regen Austausch mit Berlin ist schon viel geschrieben worden. Viele junge Israelis arbeiten in Berlin und haben sich in die deutsche Haupstadt verliebt. Viele Deutsche zieht es nach Israel. Zum Studium oder zum Arbeiten in einem der unzähligen Startups.

Anzeige
Das zentrale Büro für Statistiken in Tel Aviv und Compass.co haben jetzt Zahlen über den Technologiesektor veröffentlicht, die eindrucksvoll sind. Die Stadt am Mittelmeer besitzt laut der Studie das führende Startup-Ökosystem weltweit außerhalb der USA. Die Stadt ist Anziehungspunkt für Gründer und Investoren aus aller Welt. Viele führende Technologieunternehmen haben hier inzwischen ihre Innovations-Abteilungen eingerichtet. Ein Grund für diesen Boom ist eine Spezial-Abteilung der israelischen Armee, die junge Leute im Technologiebereich ausbildet. Und in Israel absolviert beinahe jeder Wehrpflichtige, egal ob männlich oder weiblich, zwei bis drei Jahre Wehrdienst. Dazu lernen die jungen Leute viel über Management und sind in der Lage, in jungen Jahren Verantwortung für ein Team zu übernehmen.

Wir haben die wichtigsten und eindrucksvollsten Zahlen für euch zusammengetragen:

  • Jeder dritte Einwohner Tel Avivs ist zwischen 18 und 35 Jahren alt.
  • Auf 431 Einwohner der Stadt kommt ein Startup.
  • Rund 1.000 der insgesamt 3.400 Startups in Israel sitzen in Tel Aviv.
  • Die Anzahl der Startups ist in den Jahren 2012 bis 2014 um 40 Prozent gewachsen.
  • Auf jeden Quadratkilometer der Stadt kommen 19 Startups.
  • Unter den Firmen, die in letzter Zeit Dependancen in Tel Aviv gegründet haben, sind die Deutsche Telekom, LG, Google, Facebook, Samsung, Microsoft, Yahoo und Ebay.
  • Die Anzahl der Co-Workingspaces ist zwischen 2012 und 2015 um 138 Prozent von 21 auf 50 gewachsen.
  • In Tel Aviv gibt es mehr als 1.500 Hightech-Firmen. Das sind 25 Prozent aller Firmen landesweit in diesem Bereich.
  • 40 Prozent dieser Firmen arbeiten im Bereich Internet. Danach folgen Kommunikation und Firmensoftware.
  • Rund 50.000 Menschen arbeiten im Technologiesektor in Tel Aviv. Die Stadt hat insgesamt 418.000 Einwohner.
  • Zwischen Oktober 2012 und November 2014 sind rund 400 neue Technologiefirmen in Tel Aviv gegründet worden. 38 Prozent davon im Bereich Kommunikation, 35 Prozent im Bereich Internet.
  • Die Gesamtsumme der Exits von Technologieunternehmen beträgt seit 2010 rund 3,4 Milliarden US-Dollar.

Ach ja. Zwei Zahlen, die nichts mit Startups und Technologie zu tun haben sind auch sehr eindrucksvoll. Tel Aviv besitzt einen Strand, der 14 Kilometer lang ist, und an 318 Tagen im Jahr scheint die Sonne.

Das Startup Mapme von Gründer Ben Lang aus Tel Aviv hat eine Karte des Startup-Ökosystems erstellt:

Bild: Attribution Some rights reserved by israeltourism