Teletext

Ein Beitrag von Birthe Ziegler, Volontärin bei OnlineMarketingRockstars.de. Sie beschäftigt sich mit Entwicklungen und Trends im digitalen Marketing.

Drei Viertel der Deutschen nutzen Teletext

Zwölf Millionen Unique User täglich, also am Tag locker mehr Reichweite als Spiegel Online im Monat – bei dieser Zahl müssten alle Wagniskapitalgeber und Heftig.co-Hype-Beobachter normalerweise durchdrehen. Diese Reichweite wird allerdings nicht online erreicht, sondern auf einem schon seit den 80er Jahren etablierten Kanal – dem Teletext.

Laut DPA-Tochter News Aktuell waren im vergangenen Jahr insgesamt 60 Millionen verschiedene Besucher auf den überschaubaren Teletext-Seiten der verschiedenen Fernsehsender des Landes unterwegs. Zur Verdeutlichung: Das sind drei Viertel aller Bundesbürger.

Anzeige
Auch wenn die Zahl der täglichen Nutzer seit 2010 von 16 Millionen täglichen Nutzern auf zwölf Millionen im vergangenen Jahr zurückging, erreicht der Kanal noch immer extrem viele Menschen – genug Potenzial, um das AGOF-Ranking der größten Websites zu pulverisieren.

Der Videotext der ARD ist mit einem Marktanteil von 18 Prozent der beliebteste Teletext in Deutschland. Auch wenn die 44 Millionen Unique Visitors im letzten Jahr mehr als die Hälfte aller Deutschen ausmachen, dürfte der Großteil der Nutzung der älteren Generation zuzuschreiben sein, denn das Durchschnittsalter der ARD-Zuschauer liegt bei 60 Jahren.

Von den insgesamt zwölf Millionen Teletext-Besuchern sind über zwei Millionen täglich bei der ARD unterwegs. Dabei werden hauptsächlich aktuelle Nachrichten, Sportberichte und Programminfos abgefragt.

Teletext-Marktanteile

Die durchschnittliche Verweildauer der ARD-Videotext-Besucher dürfte einige überraschen – sie beträgt nach eigenen Angaben 4:30 Minuten. Zum Vergleich: Laut SimilarWeb liegt die Verweildauer auf Spiegel.de bei 5:21 Minuten.

Oldschool-Pixel-Werbung

Wer eine Werbeanzeige in der pixeligen, sechsfarbigen Oldschool-Optik schalten will, kann dies nur auf den Teletexten der Privatsender machen – seit 2001 ist dies bei den Öffentlich-Rechtlichen nicht mehr gestattet. Beworben werden hauptsächlich gebührenpflichtige Telefon-Hotlines, Gewinnspiele und Erotik-Angebote.

Sat1_Teletext_Sky-Werbung

Werbung beim Teletext von Sat.1, der bei einem Marktanteil von acht Prozent täglich eine knappe Million Unique Visitors erreicht und damit der reichweitenstärkste der ProSiebenSat.1-Gruppe ist, kann beim Vermarkter SevenOne Media gebucht werden. Die Berechnung erfolgt nach Dauer und Frequenz sowie nach Anzahl der Zellen und Zeichen.

Eine siebentägige prominent platzierte Werbung auf der Startseite des Teletextes, die mittig und in der Frequenz 1/12 erscheint, kostet 7.840 Euro – das ist der unverhandelte Brutto-Festpreis. Will man seine Werbebotschaft in der rechten Ecke einer Themenübersichtsseite platzieren, bezahlt man 525 Euro.

Teletext trifft Internet

Eine Teletext-Seite kann 40 Zeichen und 24 Zeilen in sechs verschiedenen Farben darstellen – so war es 1980 und so ist es noch heute. Die Verknappung einer Nachricht stellte die Teletext-Redaktionen damals vor neue Herausforderungen, doch die technisch bedingte Beschränktheit war erfolgreich. Mittlerweile erinnert die begrenzte Zeichenanzahl an Tweets bei Twitter.

Anzeige
Die Anknüpfung ans Internet sucht der ARD-Teletext übrigens mit „Teletwitter“ auf Seite 777, wo aktuelle Tweets von Zuschauern zu laufenden Sendungen wie etwa dem Twitter-Liebling Tatort oder parallel zu Fußballspielen gezeigt werden.

So paradox es auch wirken mag, viele Teletexte sind auch online abrufbar – die pixeligen Infoboxen können mit einem Fernbedienungs-ähnlichen Modul gesteuert werden. Das Erste erklärt das Verhältnis zwischen Computer und Teletext übrigens so: „Am stärksten nutzen die Zuschauer Videotext am Abend, also, wenn der Computer schon runtergefahren ist.“ Oder anders formuliert: Der Teletext ist der Second-Screen für die Generation 50 plus.

Wenn wir ein B2C-Startup wären und etwas Gängiges verkaufen wollten, wäre Teletext auf jeden Fall eine Option. Könnte funktionieren. Vergesst Click to call – einfach Teletext-Werbung und Hotline schalten.

omr-logoDIESER BEITRAG ERSCHIEN ZUERST AUF ONLINEMARKETINGROCKSTARS.DE.
Artikelbild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von possan