tinnitracks sonormed adrian Nötzel Jörg Land Matthias Lanz

Die drei Köpfe hinter Tinnitracks: Adrian Nötzel, Jörg Land und Matthias Lanz

Vor gerade einmal zwei Wochen hat Tinnitracks den vielbeachteten Gründerpreis der SXSW-Konferenz in Austin, Texas, abgeräumt. Nun vermeldet die E-Health-Lösung einen weiteren Erfolg: In der Serie-A-Finanzierung investieren der High-Tech Gründerfonds (HTGF), der Innovationsstarter Fonds Hamburg, die Quotas Beteiligungs GmbH und Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz in die Sonormed GmbH, die hinter Tinnitracks steht.

Update vom 01.04.2015, 11:40 Uhr: Nach Angaben von Sonormed handelt es sich bei der Finanzierung insgesamt um einen einstelligen Millionenbetrag. Der HTGF beteiligt sich nach eigenen Angaben mit 250.000 Euro. Es handelt sich um die erste größere Finanzierung, zuvor hatte das Unternehmen eine Angel-Finanzierung erhalten.

Anzeige
Tinnitracks ist ein patentiertes Medizinprodukt zur Behandlung von Tinnitus. An Tinnitus Leidende hören einen Ton, der im Gehirn von geschädigten Nervenzellen erzeugt wird, den also nur sie hören. Das Ziel von Tinnitracks ist, die Lautstärke dieses Tons zu reduzieren – mithilfe der Lieblingsmusik der Betroffenen. Auf der wissenschaftlichen Grundlage des sogenannten Tailor-Made-Notched-Music-Training werden einzelne Musikstücke so aufbereitet, dass die Frequenz des jeweiligen Tinnitus-Tons herausgefiltert wird.

„Das Team von Sonormed hat mit Tinnitracks eine zukunftsweisende Technologie in der digitalen Audiologie entwickelt“, so Martin Pfister, Senior Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds. „In kürzester Zeit wurden dabei akademische Forschungsergebnisse in eine anwendbare und für Patienten zugängliche Therapieform übersetzt. Mit diesem technologischen Know-how hat Sonormed das Potenzial, den wachsenden E-Health-Sektor entscheidend mit zu prägen.“

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene SXSW-Gewinner Tinnitracks: „Wir sehen uns eher als eine Art Hamburger Understatement-Unternehmen“

Sonormed wurde 2012 von Jörg Land, Matthias Lanz und Adrian Nötzel gegründet. Das frische Kapital soll nach Unternehmensangaben in die Produktentwicklung und den weiteren Unternehmensaufbau fließen.

Die erste Version dieses Artikels erschien am 01.04.2015 um 8:30 Uhr.

Bild: Sonormed